ESMERALDA als Ersatz für das abgesagte Ballett DIE FRÜHLINGSWEIHE

Wann? 31.03.2013 17:00 Uhr

Wo? Cineworld, Kemnastraße 3, 45657 Recklinghausen DE
Anzeige
Recklinghausen: Cineworld | Wie Sie vielleicht schon aus der Presse erfahren haben, fiel Sergei Filin, der Chefchoreograf des Bolschoi-Theaters, einem Säureattentat zum Opfer. Er erlitt dabei Verbrennungen dritten Grades im Gesicht, die behandelnden Ärzte versuchen, sein Augenlicht zu retten. Seine Genesung wird voraussichtlich sechs Monate dauern.

Aus diesem Grund wird die Übertragung des Balletts „Die Frühlingsweihe“ live aus dem Bolschoi-Theater Moskau am Sonntag, 31. März 2013, leider entfallen. Das Team der neuen Produktion um den Choreografen Wayne McGregor hat sich angesichts der Tatsache, dass sein künstlerischer Leiter im Krankenhaus liegt, dazu entschlossen, die Produktion zu verschieben.
Wir bedauern diesen Ausfall bieten Ihnen aber zur gleichen Zeit und Datum ein Ersatz Bolshoi Ballett an: In einer Aufzeichnung zeigen wir nun


Sonntag 31.März 2013 um 17.00 Uhr

"ESMERALDA"


Musik: Cesare PUGNI

Libretto : Jules PERROT nach dem Roman “Der Glöckner von Notre-Dame” von Victor HUGO

Choreographie: Marius PETIPA (1886)

Ballet in 3 Akten und 5 Szenen (2 Stunden 45min geschätzte Spieldauer)





Inhalt:
Der Dichter Gringoire ist zum Galgen verurteilt und wird aber von der schönen Esmeralda gerettet, indem sie zustimmt, ihn zu heiraten. Archdiakon Frollo, zwischen seiner Liebe zu Gott und seiner Obsession für die Zigeunerin zerrissen, schickt seinen Handlanger Quasimodo um sie zu entführen. Esmeralda wird jedoch von Phoebus, dem Hauptmann der königlichen Wache gerettet und er hinterlässt ihr einen Schal als Andenken. Später, allein, beginnt Esmeralda von dem schönen Hauptmann zu träumen...

Hintergrund:
Inspiriert von dem berühmten Roman Victor Hugos "Der Glöckner von Notre-Dame" wurde Esmeralda in London im Jahre 1844 uraufgeführt. Marius Petipa entwickelte wiederum 1886 eine Choreographie für das Bolschoi-Ballett. Die heutige Version ist von Yuri Burklava und Vasily Medvedev und wurde erstmals am Bolschoi im Dezember 2009 vorgestellt.

Choreographie:
Marius PETIPA (Frankreich 1818 bis 1910) gilt als der einflussreichste Ballettmeister und Choreograph in der Geschichte des Balletts. Bekannt für seine lange Karriere als Premier Maître de Ballet des Petersburger Kaiserlichen Theaters (1871-1903) schuf Petipa über 50 Ballette und setzte eine beträchtliche Anzahl an Werken anderer Ballettmeister neu um. Die meisten seiner Choreographien sind Eckpfeiler im Repertoire des klassischen Balletts.
Schon gekaufte Karten für das Ballett DIE FRÜHLINGSWEIHE können an unseren Kassen zurück gegeben werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.