Jugendliche erklären die Kunst

Anzeige
Johanna Beate Lohff, Sophie Laur de Manos und Philipp Peterka begleiten die Schüler bei ihrem Projekt. Unterstützung gibt es auch von Bildhauerin Saridi (r.).

Das Projekt „Sehen lernen, die Welt entdecken“, das im Rahmen der Initiative „Kultur macht stark!“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) seit Herbst 2014 in Recklinghausen läuft, macht nun Station in der Kunsthalle.

Schüler der Otto-Burrmeister-Realschule und der Albert-Schweitzer-Schule erkunden derzeit die Kunsthalle und ihre aktuelle Ausstellung „Sammlung im Dialog. Das Kunstmuseum Bochum zu Gast in der Kunsthalle Recklinghausen.“
Die Jugendlichen werden zu richtigen Kunstexperten ausgebildet und bereiten Führungen für andere Kinder vor. Zudem arbeiten die Teilnehmer an einem Katalog zur Ausstellung, in dem sie ihre Lieblingsbilder vorstellen. Unterstützt werden sie hierbei von Projektleiterin und Kunsthistorikerin Johanna Beate Lohff, der Bildhauerin SARIDI, der Kunstpädagogik-Studentin Sophie Laur de Manos und Integrationshelfer Philipp Peterka.

Die erste Maßnahme startete bereits im September 2014 im Institut für Stadtgeschichte, wo fünf Jugendliche einen Raum des neuen Museums zum Thema „Zuwanderung in Recklinghausen“ selbst mitgestalteten. Hierzu haben sie 22 Zuwanderer aus aller Welt, die in Recklinghausen ein neues Zuhause gefunden haben, interviewt und fotografiert.

Die zweite Maßnahme fand im Ikonen-Museum statt: Unter dem Titel „Magische Bilder“ entstand ein professioneller Museumsfilm über das Ikonen-Museum – von Kindern und für Kinder.

Wer die Nachwuchs-Kunstexperten der Kunsthalle erleben möchte, hat am Freitag, 20. November, 16 Uhr, die Möglichkeit dazu. Dann laden die Jugendlichen zu einer öffentlichen Führung für Kinder und Erwachsene ein. Am Sonntag, 22. November findet dann um 14 Uhr die große öffentliche Projektpräsentation statt. Hier besteht dann zum letzten Mal die Möglichkeit, an einer interessanten Führung teilzunehmen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.