Neue Fälle für Sherlock

Anzeige
Sherlock Holmes deckt am 16. Februar neue Fälle auf. Foto: Stadt

In „Neue Fälle für Sherlock Holmes“ darf das Publikum den berühmten Sherlock Holmes am Donnerstag, 16. Februar, 20 Uhr, im Ruhrfestspielhaus, Hinterbühne, bei seinen gewohnt brillanten Ermittlungen in den Straßen Londons des späten 19. Jahrhunderts begleiten.



Das Besondere an dieser Inszenierung ist die nostalgische Ästhetik eines Schwarz-Weiß-Films, denn das Film-Theater hat sich dem nostalgischen Film sowie der Ufa-Ära verschrieben und bringt diese auf die Bühne.
Der neue Fall beginnt mit dem Auftauchen eines geheimnisvollen Maskierten, der plötzlich in der Baker Street erscheint und Holmes beauftragt, die schöne und unnahbare Abenteurerin Irene Adler zu beschatten.

Sofort kehrt wieder Leben in den zuvor höchst depressiven Meisterdetektiv, denn dieser braucht stetig neue Nahrung für sein außergewöhnliches Meisterdenker-Hirn. Als dann auch noch Inspektor Lestrage um Mithilfe bei einem weiteren Mordfall bittet, läuft Holmes zur Hochform auf.
Zum Leidwesen von Dr. Watson, der sich viel lieber um die anstehende Hochzeit mit seiner Mary kümmern würde. Doch wenn Sherlock Holmes einmal eine Fährte aufgenommen hat, ist er nicht mehr zu bremsen.
Karten gibt es für 15 Euro unter der Hotline 0209/1477999.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.