Preis für Kult-Regisseur Adolf Winkelmann - 7. Kirchliches Filmfestival Recklinghausen

Anzeige
"Junges Licht" ist der brandneue Film von Adolf Winkelmann, der den Preis des Kirchlichen Filmfestivals 2016 erhält. (Foto: Veranstalter)
Recklinghausen: Cineworld |

Brandneue Filme vor Bundesstart, Diskussionen mit Regisseuren und Darstellern können Filmfans bei der "Berlinale" erleben - und in Recklinghausen: Vom 9. bis 13. März ist das Cineworld zum siebten Mal Schauplatz des Kirchlichen Filmfestivals, einzigartig in Deutschland.

Rote Teppiche und Preise inklusive, wie es sich für ein Festival gehört. Der Hauptpreis - dabei handelt es sich um ein echtes Ölbäumchen - geht in diesem Jahr an Adolf Winkelmann für "Junges Licht".
Der Film, basierend auf dem Roman von Ralf Rothmann, handelt von einer harten Jugend im Pott. Er wird am Samstag um 20 Uhr gezeigt, danach ist die Preisverleihung. Charly Hübner, Peter Lohmeyer und Nina Petri spielen mit. Winkelmann ist ein Kultregisseur, hat mit "Jede Menge Kohle", "Nordkurve" und "Die Abfahrer" ganze Generationen geprägt. Auch die Stadt Recklinghausen ist neben dem Evangelischen Kirchenkreis und dem Katholischen Kreisdekanant mit im Boot bei dem vom Arbeitskreis Kiche + Kino gestemmtem kleinen und feinen Festival: Sie vergibt den Kinder- und Jugendfilmpreis. Der geht in diesem Jahr an "Vilja und die Räuber" aus Finnland. Samstag, 14.30 Uhr.

"Je suis Charlie"


Noch ein Tipp: "Je suis Charlie", der Film über die Ermordung der Mitarbeiter des Magazins Charlie Hebdo, wird in Recklinghausen am Samstag als Premiere um 15 Uhr gezeigt. Auch "Das Tagebuch der Anne Frank" läuft.


Zum Auftakt des 7. Kirchlichen Filmfestivals wird heute Abend im Cineworld Recklinghausen der französisch-deutsch-türkische Spielfilm "Mustang" von Deniz Gamze Ergüven gezeigt. Produzent Frank Henschke ist vor Ort, der vor kurzem noch in Los Angeles bei der Oscar-Verleihung war! Das anschließende Filmgespräch moderieren Thomas Damm (Mitglied des Veranstalterarbeitskreises) sowie Horst Walther und Michael Kleinschmidt, die beiden Künstlerischen Leiter des Festivals. Eröffnet wird das Festival mit Grußworten von Schirmherrin Präses Annette Kurschus (Ev. Kirche von Westfalen), Propst Jürgen Quante (in Vertretung von Schirmherr Bischof Felix Genn, Bistum Münster) und Schirmherr Christoph Tesche (Bürgermeister Recklinghausen). Vor Filmbeginn sind die Besucher ab 19 Uhr zum Get-together im Foyer mit Sekt und Musik eingeladen. Der Eröffnungsfilm ist bereits ausverkauft. Zu vielen anderen Vorstellungen sind noch Karten im Vorverkauf erhältlich.


Programm vom 9. bis zum 13. März:

Mittwoch
20.00 Uhr: Mustang (RE-Premiere, ausverkauft)

Donnerstag
17.15 Uhr: Last Refuge - Letzte Zuflucht (RE-Premiere)
20.00 Uhr: Bach in Brazil (vor Kinostart)

Freitag
17.00 Uhr: Conducta - Wir werden sein wie Ché (RE-Premiere)
17.15 Uhr: Power to Change - Die EnergieRebellion (vor Kinostart)
20.00 Uhr: Das Tagebuch der Anne Frank (ausverkauft)

Samstag
14.30 Uhr: Vilja und die Räuber (Kinder-/Jugendfilmpreis)
15.00 Uhr: Je suis Charlie (RE-Premiere)
20.00 Uhr: Junges Licht (Filmpreis, vor Kinostart, ausverkauft)

Sonntag
11.00 Uhr: Ente gut! Mädchen allein zu Haus vor Kinostart, Kinder-/Jugendfilm)
14.00 Uhr: Frau Pfarrer & Herr Priester (vor TV-Erstausstrahlung)
17.15 Uhr: Café Waldluft (vor Kinostart)
20.00 Uhr: Enklave (vor Kinostart)

Karten- und weitere Infos, dazu Trailer: http://kirchliches-filmfestival.de/index.html
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.