"Recklinghausen leuchtet": Bis zum 6. November gibt es noch viel Programm

Anzeige
So bunt erstrahlt die Stadt nur zu "Recklinghausen leuchtet". 45 Gebäude und Orte werden illuminiert. Foto: Krusebild

Viele tausende Besucher füllten am vergangenen Wochenende den Rathausplatz und die Altstadt, um die diesjährigen Rathausshows und die 45 beleuchteten Gebäude und Orte bei „Recklinghausen leuchtet“ zu bestaunen.



Beliebt bei den Zuschauern und Gästen von „Recklinghausen leuchtet“ war am ersten Wochenende wieder die Videoprojektion am Rathaus, die in diesem Jahr die Geschichte der Ruhrfestspiele erzählt. „Die Ruhrfestspiele sind die Marke der Stadt und somit untrennbar mit Recklinghausen verbunden“, sagt Bürgermeister Christoph Tesche. „Der Rückblick auf 70 Jahre Ruhrfestspiele ist in der Rathausshow hervorragend umgesetzt und wird hoffentlich noch viele Besucher in Staunen versetzen und mit Freude erfüllen.“
Neben den Rathausshows waren auch die Stadtführungen wieder sehr gut besucht.
„Die Gilde der Stadtführer hatte an diesem Wochenende einiges zu tun“, sagt Christoph Tesche. Und das werde sich, zur Freude aller, erfahrungsgemäß auch in den nächsten Tagen wiederholen.

Wer am vergangenen Wochenende noch nicht die Zeit für einen Besuch bei „Recklinghausen leuchtet“ gefunden hat, kann dies an den kommenden Tagen nachholen. Und an den Wochenenden bis zum 6. November ist dann auch wieder die Rathausshow jeden Freitag, Samstag und Sonntag zur vollen Stunde zwischen 19 und 22 Uhr zu sehen.
Am Donnerstag, 3. November, spielt um 20 Uhr der international bekannte Künstler und Musikproduzent Moguai auf dem Rathausplatz und wird mit seinen Beats für Bewegung sorgen.
Weitere Infos zur Veranstaltung, zu den Stadtführungen und zu weiteren Programmpunkten gibt's im Internet unter www.re-leuchtet.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.