Recklinghausen leuchtet wieder

Anzeige
(Foto: Krusebild)

Das Thema des historischen Teils für „Recklinghausen leuchtet 2015“ steht fest: Es geht um die „Partnerstädte von Recklinghausen“. Damit wird zum zehnjährigen Jubiläum des Erfolgs-Projekts der Blick auf ganz Europa gerichtet und das Jubiläum soll international gefeiert werden.

Denn die Bürgermeister der Partnerstädte aus Deutschland, England, Frankreich, Israel, Niederlande und Polen sind zur Eröffnungsfeier am Freitag, 23. Oktober, in die „Gute Stube - Altstadt Recklinghausen“ eingeladen. „Wir pflegen sehr lebendige Städtepartnerschaften“, sagt Bürgermeister Christoph Tesche. „Es sind echte Freundschaften und stabile Beziehungen entstanden. Unsere ‚Städtefreundschaften‘ sind ein Schlüssel für ein friedvolles Zusammenleben der Menschen in Europa und in der Welt. Und daher haben wir das Thema gewählt, um auch ein Zeichen für das Miteinander zu setzen.“

Die Partnerschaften bestehen teilweise schon lange. So feiert die Verbindung nach Douai in Frankreich in diesem Jahr 50-jähriges Jubiläum. Im letzten Jahr wurde der 40. Geburtstag der Partnerschaft mit Dordrecht in den Niederlanden gefeiert und im nächsten Jahr besteht die Beziehung nach Preston in England bereits 60 Jahre. Grund genug also, zum Geburtstag von „Recklinghausen leuchtet“ einzuladen, um so gemeinsam die bestehenden Städtepartnerschaften zu feiern.

„Recklinghausen leuchtet“ findet in diesem Jahr vom 23. Oktober bis zum 8. November statt. Zum zehnten Mal gehen dann die Lichter an, die täglich Gebäude und Orte in der Altstadt in bunten Farben erstrahlen lassen. Ursprünglich entstand die Idee dazu im Rahmen des Programms „Ab in die Mitte“. Das Land NRW hatte 2005 damit eine landesweite Initiative zur Belebung von Innenstädten ausgerufen - und Recklinghausen hat mit der Idee, damals noch unter dem Namen „RElight - Recklinghausen leuchtet“, gewonnen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.