Ruhrfestspiele: Die Wohlstandsgesellschaft verroht

Wann? 24.05.2016 bis 25.05.2016

Wo? Ruhrfestspielhaus, Recklinghausen DE
Anzeige
Szene aus "Die Schutzflehenden/Die Schutzbefohlenen". Unter der Regie von Enrico Lübbe ist das Schauspiel Leipzig 2016 zu Gast bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen. (Foto: Bettina Stöß)
Recklinghausen: Ruhrfestspielhaus |

Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek gibt in diesem - kontrovers diskutiertem - Stück ihrem Ekel über die "Schande Europas" Ausdruck: den Umgang mit den Flüchtlingen.

"Die Schutzflehenden/Die Schutzbefohlenen" basieren auf antikem Stoff und sind zugleich brandaktuell.
Bei Aischylos ist es die Küste von Argos der schutzgebende Ort, an dem Fremden Zuflucht gewährt wird. Um der Versklavung und Zwangsverheiratung zu entgehen, sind die Töchter des Danaos übers Meer geflohen. Obwohl das mächtige Ägypten ihm droht, gewährt Argos den Frauen und Mädchen Asyl.
2013 ziehen Asylsuchende in Wien in eine Kirche, um der Abschiebung zu entgehen. Plötzlich wird die latente Angst und der Hass der Einheimischen sichtbar, Die streitbare Elfriede Jelinek polemisiert gegen Verrohung und Verfall einer Wohlstandsgesellschaft.
Nach dem Drama des antiken Dichters Aischylos entstand das Stück, übersetzt von Elfriede Jelinek und Dietrich Ebener aus dem Griechischen. Die Inszenierung von Enrico Lübbe (Schauspiel Leipzig) ist bei den Ruhrfestpielen 2016 zu sehen.

Spielstätte: Großes Haus, Ruhrfestspielhaus
Vorstellungen: 24. Mai und 25. Mai, jeweils um 20 Uhr
Karten: 02361/ 92 18 0
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.