Ruhrfestspiele eröffnen Saison am 1. Mai

Anzeige
Herr Meier steht für Rock und Blues, frech garniert mit Polka, Gypsie und Tango, und diesen Sound bringen sie am 1. Mai in Recklinghausen.Foto: Simon Niebel
Recklinghausen: Stadtgarten |

Mit bis zu 100.000 Besuchern ist das Kulturvolksfest am 1. Mai, mit dem die Ruhrfestspiele Recklinghausen ihre Spielzeit 2013 eröffnen, das größte seiner Art in NRW.

Am kommenden Mittwoch locken wieder Tanz, Theater, Musik, Sport, Kabarett, Polit-Talk und ein noch üppigeres Kinderprogramm in den Stadtgarten Recklinghausen. Auf dem Außengelände gibt‘s Kultur zum Nulltarif, im Theater und den Zelten wird ein geringes Eintrittsgeld (1 bis 2 Euro) erhoben.
Auf der Musikbühne an der Dorstener Straße bieten von 13 bis 19 Uhr Newcomer ebenso wie bekannte Bands Musik von Gypsy bis Metal: Herr Meier (Rock & Blues mit Einflüssen von Polka, Tango und Gypsy), Coal Black (Heavy Rock), Soulbreed (Hardrock, Grunge & Metal), Kneeless Moose (Gitarren-Ära der 60er mit Elementen aus Grunge und modernem Rock), Schmiedesyndikat (Jazz, Blues & Pop), Bukahara (Gypsy-Jazz & Balkan-Sounds) und Shubangi & The Maxons (Funk & Soul mit einer Prise HipHop und Elektrosounds).

Im Kleinen Theater erzählen die Mini-Sinfos Recklinghausen/Herten, das Jugendsinfonieorchester und die Neue Philharmonie Westfalen musikalisch Geschichten. Anschließend spielt sich die Band schwarz / rot Atemgold 09 durch die Liedtradition der früheren Gewerkschafts-, Arbeiter- und Frauenbewegung.
Im EntertainTent sorgen Tänzer und Akrobaten des Kreativzentrums Vest mit Moves von Afrotanz bis HipHop für Action. Kabarett und Comedy gibt es hier mit Wanninger & Rixmann, Gernot Voltz und dem Klappstuhlorchester.

Im Fringe-Zelt II nehmen Hendrik & Co die Besucher mit auf eine nostalgische Reise in die Zeit der großen Erfinder, die Gruppe Irrwisch hupft über Möbel und Gegenstände, und Rauterberg & Schneider rufen die Besucher zum Mitsingen auf.
Übers gesamte Gelände tummelt sich schräge Figuren und Akrobaten: Heinz baut mit Stangen und Seilen einen meterhohen Turm, Duo Nuno zeigt atemberaubende Tuch-Akrobatik, Querbeat bringt mit ihren Rhythmen das Blut der Besucher in Wallung, Noah schaukelt (nicht mehr ganz nüchtern) wagemutig an einer Laterne.

Articularte e.V. macht gleich alles: musiziert, singt, tanzt, liest und schauspielert.
Hikohki Gumo balanciert mit Haselstecken, der fünf Meter große Riese Dundu ist kaum zu übersehen, das Figurentheater Kolleg begeistert mit Walk-Acts und Masken. Und auch der Weltklasse-Clown Dado ist wieder mit an Bord.

Zwischen dem Recklinghäuser Hauptbahnhof beziehungsweise Kreishaus und dem Ruhrfestspielhaus kann am 1. Mai ab zirka 10.30 Uhr der Bus-Pendel-Dienst genutzt werden. Parkplätze am Ruhrfestspielhaus sind Mangelware!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.