Ruhrfestspiele: "Sechs Personen suchen einen Komponisten"

Wann? 16.06.2017 bis 19.06.2017

Wo? Ruhrfestspielhaus, Otto-Burrmeister-Allee 1, 45657 Recklinghausen DE
Anzeige
"Sechs Personen suchen einen Komponisten" - Regie: Frank Hoffmann. Koproduktion: Ruhrfestspiele Recklinghausen, Théâtre National du Luxembourg, Musiktheater im Revier Gelsenkirchen, Neue Philharmonie Westfalen. (Foto: Bohumil Kostohryz)
Recklinghausen: Ruhrfestspielhaus |

Spaß muss sein, gerne auch absurder Spaß. Eine Familie besetzt ein Theater, sucht den Autor für ihr Leben. In Frank Hoffmanns Inszenierung von Luigi Pirandellos Stück platzen die ungebetenen Gäste aber in die Probe eines Damenorchesters. "Sechs Personen suchen einen Komponisten" verspricht geistreiches, aberwitziges und musikalisches Vergnügen.

Pirandello war ein Tabubrecher, loste eine heute kaum vorstellbare Wut aus. Die sechs Personen fordern vom Theater, nicht mehr Illusion, sondern real zu sein. Autor und Schauspieler mussten damals durch den Nebenausgang fliehen.
Frank Hoffmann sollte das erspart bleiben, obwohl er kontroverse Diskussionen schätzt und auch anstoßen möchte.
"Kopf über, Welt unter" ist das Motto der diesjährigen Ruhrfestspiele. Der preisgekrönte Luxemburger Komponist Claude Lenners und Regisseur Frank Hoffmann schütteln Pirandello kräftig durch. "Eine spannende, sehr witzige und unkonventionelle Besetzung mit brillanten Schauspielern und Sängern findet bei dieser Deutschlandpremiere der Uraufführung zusammen. Ulrich Gebauer und Marie Jung spielen neben den Sängern vom Musiktheater im Revier und den Musikerinnen der Neuen Philharmonie Westfalen", heißt es in der Ankündigung. Kling vielversprechend.

Kleines Theater. Ruhrfestspielhaus.
Vorstellungen: Dienstag, 13. Juni, 20 Uhr; Donnerstag, 15. Juni, 18 Uhr (Feiertag), Freitag, 16. Juni, 20 Uhr. Dauer: zirka 90 Minuten, keine Pause.
Karten: 02361/ 92 180

Es spielen:
Ulrich Gebauer
Tobias Glagau
Marie Jung
Tomas Möwes
Petra Schmidt
Monique Simon
und
Erika Araki
Nicola Borsche
Kerstin Grötsch
Annette Reifig
Karolin Scholz
Annett Wedmann
Gisèle Blondeau


Regie: Frank Hoffmann
Koproduktion Ruhrfestspiele Recklinghausen,
Théâtre National du Luxembourg,
Musiktheater im Revier Gelsenkirchen,
Neue Philharmonie Westfalen

Musik: Claude Lenners
Bühne: Jean Flammang
Kostüme: Susann Bieling
Musikalische Einstudierung: Thomas Rimes
Dramaturgie: Sofiane Boussahel
Regieassistenz: Pascale Noé Adam
Bühnenbildassistenz: Britta Christine Lach
Maske: Sylvie Walisch-Kill
Garderobe: Yolande Schmitt
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.