Ruhrfestspiele und FRiNGE FESTIVAl spezial: Wandertheater im Paulusviertel

Wann? 01.06.2017 bis 02.06.2017

Wo? Paulusviertel FRiNGE FESTIVAL, Wildermannstraße 51, 45659 Recklinghausen DE
Anzeige
DAS PAULUSVIERTEL. DAS WAR EIN HERRLICHES LEBEN MITEINANDER! Foto von einer Probe. (Foto: Torsten Janfeld)
 
Hier alle Stationen des "Theaterspaziergangs" auf einen Blick. Es gibt auch eine Bustour. (Foto: Ruhrfestspiele Recklinghausen)
Recklinghausen: Paulusviertel FRiNGE FESTIVAL |

Im Auftrag der Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Westliches Westfalen e. V. und der Ruhrfestspiele Recklinghausen hat der Regisseur Franz-Joseph Dieken mit weiteren Organisationen und Vereinen im Stadtteil Paulusviertel ein „Wandertheater“ im Rahmen des FRiNGE Festivals inszeniert, das von den Menschen im Paulusviertel und ihrer Migrationsgeschichte handelt.

Am 31. Mai und 1. Juni starten jeweils um 16 Uhr dreistündige Wandertheater-Führungen inklusive einer Bustour unter dem Titel „Das war ein herrliches Leben miteinander!“. Treffpunkt: Wildermannstraße 51-53, Einlass: ab 15.30 Uhr. Eintritt frei. Dauer: zirka 3 Stunden (Führung inklusive Bustour)
Verbindliche Anmeldung unter:
Kartenstelle Ruhrfestspiele, Martinistraße 28, 45657 Recklinghausen
Telefon: 02361/ 92180 / E-Mail: kartenstelle@Ruhrfestspiele.de

Hintergrund: Im Recklinghäuser Paulusviertel leben Menschen mit den unterschiedlichsten Kulturprägungen zusammen. Spätestens nachdem der größte Arbeitgeber im Quartier, die Zeche Blumenthal, schloss, ist es schwieriger geworden, Kontakte zu knüpfen und ein nachbarschaftliches Verhältnis aufzubauen. Zur Stärkung des sozialen Miteinanders im Paulusviertel ist unter anderem die Belebung des bürgerschaftlichen Engagements wichtig. Gemeinsam durchgeführte Projekte können das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken und Vorbehalte abbauen. Man „kommt sich näher“ und aus Fremden werden Bekannte, Nachbarn oder sogar Freunde - wie im Rahmen des Theaterprojektes „Das war ein herrliches Leben miteinander!“.

100 Menschen beteiligt, 15 Organisationen und Vereine, 9 Aufführungorte

Beteiligt sind insgesamt über 100 Menschen und mehr als 15 Organisationen und Vereine, die an neun Aufführungsorten ein Programm aus Musik, Theater, Tanz, Lesungen, Chören und einer Bilderausstellung zusammengestellt haben.

Leitung:
Jana Flaccus, Helmut Scholtz, Franz-Joseph Dieken, Alois Banneyer

Mitwirkende:
Sabine Burks, Klaudia Baumann, Renate Sonnabend: Die Schlampampen
Martina Hübner, Dagmar Engelmann, Valeria Zappala, Sefik Onatoglu: Hochlarmarker Theatergruppe
Rolf Urban, Hartmut Preukschat: Theater Dionysos
Theaterverein Paulus(t)spiel
Junges Blasorchester Marl e.V.
Wildbirds NRW
Tanzstudio WiDance - Wiebke Harder, Jürgen Jordan und Tänzer*innen; Juan Carlos Suao
Theater-AG Hittorf - Laura, Lilli, Anneke, Nina, Jonas & Philip
Theater-AG Grundschule Hohenzollern, Ltg. Michael Kallweit
Französische Gruppe MGV Concordia Grullbad
Jugendliche und Band aus dem Jugendzentrum Südpol
Unterstufenchor Käthe-Kollwitz-Schule, Ltg. Holger Kuhmann
Lebenshilfe Mitte Vest e. V.
Ehrenamtsprojekt „Neue Stadtgärten“ Vivawest
Quartiersprojekt „Wir im Paulusviertel“
Deutscher Kinderschutzbund Recklinghausen e.V.
Geschichtskreis „General Blumenthal“ Rolf Euler
AWO-Seniorenzentrum Recklinghausen
Bäckerei International - Bildungszentrum des Handels Recklinghausen e. V.
außerdem Louisa Werner, Nina Karsten, Petra Ortmann, Jürgen Postert

Bustour inklusive

In den Zeitfenstern:
Thomas Deutscher, Herr Kochem, Claudia Kociucki, Nour Harfoush, Manar Hamze, Mahmoud Abdulkarim, Edda Nordhues, Osamin Mohammed

Dank an: Familienbildungsstätte, Stenkhoffstraße 9, Herrn Claves, Frau Maibaum, Horst Blacha, Till Nijhuis, Firas Knifed.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.