Stadtspiegel-Aktion 2016: Stratmann zaubert Fans der Ruhrfestspiele Geld aus der Tasche

Anzeige
Pinzipal Christian Stratmann bei der Stadtspiegel-Benefizversteigerung 2016 im Eckstein Recklinghausen.

Christian Stratmann hat's drauf: Bilder, gezeichnet von Stars der 70. Ruhrfestspiele Recklinghausen, fanden pünktlich vor Weihnachten bei der Stadtspiegel-Auktion stolze neue Besitzer, weil sich der Prinzipal des Mondpalast Wanne Eickel und des RevuePalast Ruhr in Herten charmant, witzig und unermüdlich einsetzte. Die Versteigerung im Eckstein erbrachte 280 Euro.

(Bericht von Kerstin Halstenbach)

2012 wurde die Aktion gestartet. Der Erlös geht immer komplett an eine Einrichtung, die sich um kranke oder bedürftige Kinder kümmert. In diesem Jahr wurde mit 280 Euro die Abteilung des Diakonischen Werkes Recklinghausen bedacht, die sich Flüchtlingskindern annimmt.
Johannes Schildknecht, Leiter der Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen Kreiswehrersatzamt, und Linda Binias, Koordinatorin der Projekte für Flüchtlingskinder und junge Flüchtlinge, nahmen das Geld vor Ort entgegen. Eine durchaus beachtliche Summe bei einem Mindestgebot von 5 Euro pro Bild.

Beifall gab es für drei Überraschungsgäste: Schauspielerin Christine Sommer erschien mit Sohn Anton und zwei Bildern. Der Kleine hatte zusammen mit seinem Vater, dem Schauspieler Martin Brambach, ein Bild gemalt. Christine Sommer gestaltete ein Plakat zur unvergleichlichen Romy Schneider um, zu der es bei den Ruhrfestspielen 2016 ein Ein-Frauen-Stück mit Chris Pichler gab.

40 Euro Spitze

Auch Dr. Frank Hoffmann, der erfolgreichste Intendant in der 70-jährigen Geschichte der Ruhrfestspiele, nahm an der Benefizversteigerung teil. Sein abstraktes Werk über das Mittelmeer (in diesem Jahr Programm-Thema) ging für 20 Euro weg. Mit jeweils 40 Euro waren das Bild, das Edgar Selge gezeichnet hatte, und das Gemeinschaftswerk von Martin Brambach und Sohn Anton die begehrtesten Zeichnungen. Edgar Selge wurde in diesem Jahr für seine Leistung in dem Stück "Die Unterwerfung", eines der Highlights der Saison, als "Schauspieler des Jahres" ausgezeichnet.

Programm-Vorstellung

Das ersteigerte Geld von 230 Euro wurde durch eine spontane private Spende um 50 Euro auf 280 Euro aufgestockt.
Der Stadtspiegel bedankt sich bei allen Beteiligten sowie dem Eckstein-Team sowie dem Caritasverband Herten, der für Tonanlage und Mikro sorgte.
Noch ein Hinweis: Ende Januar muss Frank Hoffmann wieder ins Rampenlicht und wird das Programm der Ruhrfestspiele 2017 vorstellen.
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.