Volker Kutscher liest in der Bücherei - Krimilesung am 16. Oktober

Anzeige
Krimi-Autor Volker Kutscher liest am 16. Oktober in der Stadtbücherei. Foto: Monika Sandel
Recklinghausen: Stadtbücherei Recklinghausen | In der Stadtbücherei, Herzogswall 17, findet am Montag, 16. Oktober, um 20 Uhr eine Autorenlesung mit Volker Kutscher statt.

Gereon Rath ist der Held mehrerer Romane von Volker Kutscher und muss sich als solcher und in seiner Eigenschaft als Kriminalkommissar im Berlin der späten zwanziger und frühen dreißiger Jahre mit Verbrechen und Verbrechern aller Art herumschlagen. Fünf Romane sind bislang erschienen: "Der nasse Fisch", "Der stumme Tod", "Goldstein", "Die Akte Vaterland" und "Märzgefallene". Sie spielen in den Jahren 1929 bis 1933.

Den gebürtigen Kölner Gereon Rath, einen bekennenden Rheinpreußen, hat es unfreiwillig an die Spree verschlagen, nach Vorfällen in seiner Heimatstadt, über die er ungern redet und noch weniger gern nachdenkt. Er hat einen Menschen getötet, und das verfolgt ihn bis in seine Träume.

Der Kriminalkommissar fremdelt anfangs gewaltig mit der unfreundlichen, kalten und hektischen Viermillionenstadt Berlin und ist gleichzeitig fasziniert von ihr - eine Haltung, die er mit vielen Rheinpreußen teilt. Aber so langsam lebt er sich ein in einer Stadt, die jeden ihrer Neubürger mit offenen Armen willkommen heißt - aber auch mit geballten Fäusten, wie Rath es einmal einem Kollegen gegenüber formuliert.

Krimi-Preise

Für seine Rath-Romane erhielt Volker Kutscher den Berliner Krimipreis "Reinickendorfer Krimifuchs". Sein Roman "Der stumme Tod" wurde mit dem "Burgdorfer Krimipreis" ausgezeichnet, "Die Akte Vaterland" mit dem "Krimi-Blitz", dem Publikumspreis des Online-Magazins "Krimi-Couch".
Eintrittskarten gibt es für 9 Euro unter www.imVorverkauf.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.