Fachforum Nachhaltige Stadtentwicklung auf dem Kulturvolksfest

Anzeige
Günther Eschrich informiert über die Aktivitäten des Fachforums
Am 1. Mai nahm das Fachforum Nachhaltige Stadtentwicklung der Lokalen Agenda 21 Recklinghausen auf dem Kulturvolksfest hinter dem Festspielhaus teil. Auf einer Stellwand waren die Aktivitäten des Fachforums aufgeführt. Einen großen Platz nahm dabei der „Hain der Menschenrechte“ auf der Maybacher Heide ein, der ein gemeinsame Projekt mit Amnesty International Gruppe 1200 Kreis Recklinghausen ist.

Ewald Zmarsly (Forumsprecher) informierte die Besucher und wies auf das nächste Treffen am 13. Mai um 19:00 Uhr in der VHS hin. Es steht unter dem Thema „Verkehrsproblematik in Recklinghausen“. Vertreter der Stadtverwaltung, des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) und Verkehrsclubs Deutschland (VCD) sind eingeladen. Günther Eschrich (Gärtnermeister) informierte die Besucher des Stands über die Flora im Stadtgarten und gab Tipps zur Pflege von Pflanzen. Die Künstlerin Jessica Burri (Sopran & Dulcimer), die ebenfalls Fachforumsmitglied ist, trug mehrere Lieder und Texte vor, die sie selbst mit Instrumenten begleitete.

Außerdem konnten die Besucher des Stands selber aktiv werden, indem sie ihre Vorstellungen über die Gestaltung von Kreisverkehre malten. „Kreativ gestaltete Kreisverkehre“ ist ein Projekt des Fachforums. Es führte 2010 hierzu mehrer Aktionen durch und stellte einen Antrag, dessen Ergebnis ein Wettbewerb war, den für die Gestaltung des Kreisverkehrs Hertener Straße die heimische Künstlerin Danuta Karsten gewann.

Das Zelt wurde mit dem Verein „Liebe versöhnt e. V.“ geteilt. Seine Mitglieder Maren Kutschmann, Beate Lückmann und Lothar Schmeller informierten über ihr Projekt „Garten der Vergebung“, der im nächsten Jahr in Recklinghausen errichtet werden soll. Hierbei handelt es sich um ein Kunstwerk bestehend aus Stahlstelen, das temporär auf geeigneten Freiflächen aufgestellt werden soll.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.