"Gute gesunde Schule" - Herwig-Blankertz-Berufskolleg ausgezeichnet

Anzeige
Schulleiter Dr. Rainer Podleschny (rechts) ,mit den für die ausgezeichneten Projekte verantwortlichen Studiendirektoren und Studiendirektorinnen (v.l.n.r.): Bettina Weber, Martin Uphoff, Simone Magnus. (Foto: privat)

Glückwunsch an das Herwig-Blankertz-Berufskolleg in Recklinghausen, das mit dem Schulentwicklungspreis ausgezeichnet wurde.

Die Unfallkasse NRW vergab zum neunten Mal den Schulentwicklungspreis „Gute gesunde Schule“. Insgesamt haben sich 217 Schulen beworben. Die ausgezeichneten Schulen erhalten je nach ihrer Größe bis zu 15.000 Euro. Mit rund 500.000 Euro Gesamtpreisgeld ist er der höchstdotierte Schulpreis in Deutschland.
Das Herwig-Blankertz-Berufskolleg zählt zu den landesweit 44 Preisträgern beim Wettbewerb „Schulentwicklungspreis gute gesunde Schule 2016“. Es wurde dabei im Rahmen eines dreistufigen Bewerbungsverfahrens der Nachweis erbracht, dass Gesundheitsförderung und Prävention in die Schulentwicklung erfolgreich integriert wurden. Dadurch wurde auch die Schulqualität insgesamt verbessert und wichtige Schritte hin zu einer guten gesunden Schule unternommen!
Der Bewertung liegen Kriterien zugrunde, die in den fünf Qualitätsbereichen des Schulentwicklungspreises zusammengefasst werden und aus denen sich für die Schule ein Gesamtwert von 88 Prozent ergeben hat. Um ausgezeichnet zu werden mussten 76 Prozent erreicht werden. Wer schließlich zu den Preisträgern des Schulentwicklungspreises „Gute gesunde Schule“ gehört, der hat nachgewiesen, dass nachhaltige gesundheitsförderliche Schulentwicklung, wertschätzendes Klima, gesundheitsförderliche Maßnahmen, Partizipation, Umgang mit Vielfalt oder umsichtiger Umgang mit Gefährdungen zum Schulalltag gehören.
Das Konzept der guten gesunden Schule versteht Gesundheit weit über die üblichen, mit Gesundheitsförderung verbundenen Aspekten wie Bewegung, Entspannung und Ernährung. Dabei sind guten gesunden Schulen beispielsweise auch die Förderung der Schulkultur und der Schulgemeinschaft zentrale Anliegen, um gute Beziehungen zu fördern, den Zusammenhalt aller Beteiligten zu stärken und die Identifikation der schulischen Akteure mit ihrer Schule zu erhöhen.
Ein gutes Schulklima beruht auf einer Schulkultur, in der Lehrpersonen, Schülerinnen und Schüler ermutigende, sie stärkende Lern- und Arbeitserfahrungen machen. Das Herwig-Blankertz-Berufskolleg dokumentiert diesen Anspruch an unterschiedlichen Stellen der Schulentwicklungsarbeit.
Ein Beispiel: Der von ausgebildeten Schülerinnen und Schülern getragene und von Lehrkräften organisierte Schulsanitätsdienst stellt eine qualifizierte, rasch verfügbare erste Versorgung sicher bei Unfällen oder akuten Erkrankungen, die sich während der Schulzeit ereignen. Dafür greifen die Beteiligten, die stets in Tandems agieren, auf eine gute Infrastruktur mit vorbildlichem Sanitätsraum und Rufgeräten (Pagern) sowie Diensthandys zur schnellen Kommunikation zurück. Etliche Rufe eines Rettungsdienstes konnten somit vermieden werden, in Einzelfällen holte der Schulsanitätsdienst diesen auch hinzu.
In wesentlichen Bereichen leistet die Schule eine aus der Sicht der Jury hervorragende Schulentwicklungsarbeit, die nicht nur zentrale Aspekte einer gelungenen Qualitätssicherung sondern auch die zielgerichtete Einbindung gesundheitsrelevanter Themen in die Gesamtentwicklung beinhaltet und die eine Auszeichnung mit dem Schulentwicklungspreis Gute gesunde Schule rechtfertigt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.