Helium tritt bei Wartungsarbeiten aus - Königswall war kurz gesperrt

Anzeige
Foto: Feuerwehr RE

Am Nachmittag des 15. November kam es auf dem Königswall in der Recklinghäuser-Innenstadt zu einem Feuerwehreinsatz. In einer niedergelassenen Arztpraxis trat dort Helium aus. Verletzte gab es keine.



Um 16:55 Uhr lief der Notruf bei der Kreisleitstelle ein, welcher von austretendem Helium bei Wartungsarbeiten an einem Magnetresonanztomograph (MRT) in einer niedergelassenen Arztpraxis berichtete.
Am Ort des Geschehens trat aus einem MRT nach Wartungsarbeiten aus dem dafür vorgesehenen Sicherheitsventil Helium aus. Helium wird in diesem medizinischem Gerät als Kühlmittel genutzt. Der Bereich um die Einsatzstelle wurde durch die Einsatzkräfte geräumt, die evakuierten Bewohner wurden vor Ort betreut. Zeitgleich ging ein Trupp unter Atemschutz in dem Geräteraum vor.

Durch den Austritt des Heliums und den Ablass über das vorgesehene Sicherheitsventil kam es auf der Straße "Auf dem Graben" zu einer leichten Vernebelung, welche sich aber schnell auflöste.
Nachdem das Sicherheitsventil durch die Einsatzkräfte geschlossen wurde, kam es zu keinem weiteren Produktaustritt und die Einsatzmaßnahmen konnten zurück genommen werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.