Knochenmark-Spender für Justin gefunden

Anzeige
Die DKMS hat einen passenden Knochenmarkspender für Justin gefunden. (Foto: DKMS)

Was für eine gute Nachricht: Es gibt einen Spender für Justin! Nach wochenlanger Suche wurde für den 14-jährigen Recklinghäuser ein passender Spender gefunden.

Diese tolle Nachricht erfuhr die Familie in dieser Woche von den behandelnden Ärzten. Ende November hatten die Feuerwehr Recklinghausen und Freunde der Familie gemeinsam mit der DKMS eine Typisierungsaktion in Recklinghausen veranstaltet. Die Schirmherrschaft hatten Landrat Cay Süberkrüb und Bürgermeister Christoph Tesche übernommen.

„Wir sind gerührt und überwältigt von der großen Hilfsbereitschaft in Recklinghausen“, sagt Justins Vater. Fast 1.600 Menschen ließen sich am Aktionstag registrieren. Zusätzlich konnten bisher knapp 70.000 Euro an Spendengeldern gesammelt werden. „Ohne die Unterstützung der vielen ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen wäre dies alles nicht möglich gewesen“, gesteht Justins Vater. „Dafür möchten wir uns bei allen von ganzem Herzen bedanken.“

„Das ist eine wundervolle Nachricht so kurz vor Weihnachten. Ich freue mich sehr für Justin, seine Familie und Freunde. Und ich wünsche allen, die wie Justin auf einen passenden Spender warten, dass er möglichst bald gefunden wird“, sagt Landrat Cay Süberkrüb.

Dass Justin so schnell einen passenden Spender findet, hat keiner geahnt. Die Nachricht ist für ihn und seine Familie überwältigend. „Schon im Januar werden wir mit Justin zur Klinik fahren und die Transplantationsvorbereitungen erleben“, so Justins Vater.

Tatsächlich hat Justin großes Glück. Denn obwohl in der DKMS als weltweit größter Datei bereits rund 4,7 Millionen Menschen als potenzielle Stammzellspender registriert sind und täglich rund siebzehn DKMS-Stammzellspenden koordiniert werden, kann noch immer für jeden fünften Patienten kein passender Spender gefunden werden. „Deshalb finde ich es unglaublich wichtig, dass sich möglichst viele Menschen als Spender registrieren und typisieren lassen. Wir waren sehr glücklich über die Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung, das hat uns viel Mut gemacht. Der Spender ist Justins einzige Überlebenschance und ein großes Glück für uns. Ich wünsche jedem Patienten das gleiche Glück, die gleiche Chance!“ erklärt Justins Vater.

Hintergrund
Alle 16 Minuten erkrankt in Deutschland ein Mensch an Blutkrebs, darunter viele Kinder und Jugendliche. Für viele Patienten ist, so wie für Justin, die Übertragung gesunder Stammzellen die einzige Überlebenschance. Die DKMS-Family ist mit über
4.700.000 registrierten Stammzellspendern der weltweit größte Dateienverbund. Täglich spenden durchschnittlich 17 DKMS-Spender Stammzellen. Dennoch kann für zahlreiche Patienten kein geeigneter Spender gefunden werden. Deshalb ist es wichtig, dass sich möglichst viele Menschen in die Datei aufnehmen lassen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.