Ulrich Feldmann neuer Bezirksbeamter für Grullbad

Anzeige
Ulrich Feldmann, der neue Bezirksbeamter für den Stadtteil Grullbad in Recklinghausen. Foto: Polizeipräsidium Recklinghausen
Polizeihauptkommissar Ulrich (Uli) Feldmann tritt ist mit Wirkung vom 01.10.2013 die Nachfolge des pensonierten Hauptkommissars Peter Kretschmer an.
Uli Feldmann begann seine Ausbildung bei der Landespolizei vor fast 40 Jahren in Schloss Holte-Stuckenbrock, wo auch heute noch Teile der Polizeiausbildung stattfinden. Weitere Einsatzorte auf seinem Weg zum Polizeibeamten waren Bochum, Bonn und Essen. Im Anschluss an seine erfolgreich abgeschlossene erste Fachprüfung im Jahr 1978, folgten für den damals frisch gebackenen Hauptwachtmeister kurze Verwendungen in den Polizeipräsidien Bonn und Wuppertal. Schon nach einem Jahr ging es für Uli Feldmann – 1979 – mit dem Wechsel zum Polizeipräsidium Recklinghausen zurück in die Heimat.
In Recklinghausen angekommen, hieß es für den heute 56-jährigen Halterner in Marschordnung bei der Einsatzhundertschaft – damals noch Einsatzzug – antreten. Der Bereitschaftspolizei blieb der Seebürger bis zum Jahr 2011 treu, wo er zuletzt über viele Jahre eine Gruppe geführt hat. In den 32 Jahren als Bereitschaftspolizist war Uli Feldmann, neben den Demonstrationen und Fußballeinsätzen hier vor der Tür, fast im gesamten Bundesgebiet im Einsatz.
Seit 2011 ist der verheiratete Vater von drei erwachsenen Kindern als Ansprechpartner und für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger von Recklinghausen unterwegs. Mit der Pensionierung von Peter Kretschmer wird der begeisterte Motorradfahrer Uli Feldmann fortan die Aufgaben seines Vorgängers im Bezirk Grullbad übernehmen. „Mir ist es besonders wichtig für die Bürgerinnen und Bürger sowie alle Besucher des Stadtteils Grullbab als freundlicher und aufgeschlossener Ansprechpartner vor Ort zu sein“, freut sich der Hauptkommissar über seine neue Aufgabe in Grullbad.
In der Freizeit gilt seine Leidenschaft neben dem Motorradfahren dem Wassersport. Uli Feldmann ist seit vielen Jahren bei der DLRG und im Tauchclub Haltern aktiver Tauchausbilder. Dieses Jahr war der 56-jährige noch mit der DLRG im Hochwassereinsatz in Schönebeck (Sachsen-Anhalt), um die Einsatzkräfte vor Ort zu unterstützen. Durch sein Hobby zieht es den Taucher mit seiner Familie im Urlaub auch gerne mal in ferne Regionen, um die Unterwasserwelt der Karibik, der Südsee oder anderer Gebiete zu erkunden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.