Vorfreude auf Palmkirmes 2013

Anzeige
Bei der Palmkirmes geht es rund. Foto: Krusebild

Mit der Aussicht auf sonnige Frühlingstage wächst auch die Vorfreude auf die Palmkirmes. Auf dem Saatbruchgelände in Recklinghausen wird auch in diesem Jahr die Kirmes-Saison im Ruhrgebiet eröffnet.

Los geht es am Freitag, 15. März. Anschließend sind bis Sonntag, 24. März, zehn Tage Rummel bei der größten Frühjahrskirmes in NRW angesagt.
158 Schausteller finden an der Vestlandhalle ihren Platz, darunter zum Beispiel 46 Süßwarenstände und 13 Kinderfahrgeschäfte. 660 Schausteller-Betriebe hatten sich bei der Stadt Recklinghausen als Veranstalter fristgerecht beworben so Genia Nölle von der Stadt Recklinghausen im Rahmen einer. Eine Jury aus sieben Mitgliedern hat getagt und entschieden, welche Bewerber den Zuschlag erhalten. Herausgekommen ist eine Mischung aus Bewährtem und neuen Attraktionen. Dazu gehören Fahrgeschäfte mit solch klangvollen Namen wie „Cobra – The Coaster“ (Looping-Achterbahn), „Panic Room“ (begehbare Horror-Show), „The Beast“ (Schaukel), „Voodoo Jumper“ (Rundfahrgeschäft) oder die „Geisterstadt“. Eröffnet wird die diesjährige Palmkirmes am 15. März um 15 Uhr mit drei Böllerschüssen. Bis 15.15 Uhr gilt freie Fahrt und freier Eintritt an allen Fahrgeschäften. Am Eöffnungstag dürfen sich die Besucher zudem auf ein großes Feuerwerk gegen 21.30 Uhr freuen.
Anfahrt und Parken:
Die Palmkirmes ist mit der Linie SB 20 zu erreichen. Um für den zu erwartenden Besucherandrang an den Kirmeswochenenden gut vorbereitet zu sein, hat die Vestische ihr Angebot ausgedehnt: Der Schnellbus verkehrt donnerstags bis samstags bis circa 23.30 Uhr im 10 bis 15-Minuten-Takt. Sonntags bestehen zwischen 12 Uhr und circa 23.30 Uhr ebenfalls viertelstündliche Fahrmöglichkeiten in Richtung Recklinghausen und Herne.
Anfahrt mit dem Pkw:
Über die A 2, Ausfahrt Recklinghausen Süd und Recklinghausen Ost. Kostenlose Parkplätze stehen an der Trabrennbahn, Blitzkuhlenstraße, zur Verfügung, sie werden über eine spezielle Parkleitbeschilderung ausgewiesen.
Von diesen Parkplätzen verkehrt samstags von 14 bis 24 Uhr und sonntags von 14 bis 23 Uhr ein kostenloser Buspendeldienst des Schaustellervereins zum Festplatz.
Der Parkplatz am Hohenhorster Weg steht wegen Bauarbeiten auch in diesem Jahr nicht zur Verfügung. Der Zugang zum Kirmesgelände über die Fußgängerbrücke ist gesperrt. Es besteht jedoch für Fußgänger die Möglichkeit, den Zugang am Hausmeisterhaus zu nutzen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.