Wer gut fährt, liest "Danke"

Anzeige
Durch die Ausstattung mit einem Solarmodul ist das Display nicht nur umwelt- und wartungsfreundlich, sondern auch flexibel bei der Wahl des Aufstellortes. Zur Einweihung trafen sich ACR-Vorsitzender Werner Weyland, Werner Pantförder von der Kinderwelt, Bürgermeister Christoph Tesche, Erster Beigeordneter Georg Möllers sowie interessierte Bürger und ACR-Mitglieder. Foto: privat

Mit freundlicher Unterstützung der "Kinderwelt" stellen der Automobilclub Recklinghausen (ACR) und der ADAC der Stadt Recklinghausen ein weiteres Dialog-Display zur Verfügung. Dieses unterstützt eine angepasste Fahrweise und reduziert somit die Gefahr von Unfällen mit Personenschaden deutlich.

Auto- und Motorradfahrer erhalten von diesem Gerät mittels Lob ("Danke") oder Tadel ("Langsam") ein direktes Feedback zu ihrem Fahrverhalten und können entsprechend darauf reagieren.
Das erste Dialog-Display hat der ACR der Stadt Recklinghausen bereits im Jahre 2015 anlässlich seines 90-jährigen Geburtstages überlassen. Dieses wurde bisher unter anderem am Westerholter Weg im Bereich des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums, auf der Cäcilienhöhe im Bereich des Kindergartens und im oberen Teil an der Sternwarte, vor den Schulen an der Maybachstraße und an der Marienstraße sowie am Kindergarten an der Holthoffstraße eingesetzt.

Zahlreiche Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern, die so ein Gerät gerne einmal in ihrer Siedlung hätten, zeigten seitdem den großen Bedarf. Die Unterstützung der "Kinderwelt" hat es dem ACR nun ermöglicht, die Finanzierung eines zweiten Gerätes zu übernehmen und der Stadt Recklinghausen anlässlich des 1000-jährigen Jubiläums zu überlassen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.