Zu Lande und zu Wasser: Hafenfest Recklinghausen geht in die zehnte Runde

Anzeige
Vertreter der Stadtverwaltung, der Veranstaltungsagentur Prinz und der Arena Recklinghausen GmbH haben zum Teil schon einmal in einem der Boote fürs Elefantenbootrennen Platz genommen.

Beim Pressetermin hat es mit dem tollen Wetter schon einmal geklappt. Jetzt muss die Sonne nur noch am Samstag und Sonntag, 17. und. 18. Juni, scheinen, damit das 10. Hafenfest Recklinghausen ein voller Erfolg wird. Dann wird am Recklinghäuser Stadthafen und auf dem Rhein-Herne-Kanal wieder viel Programm geboten.

Die Aktionen auf dem Wasser böten eine schöne Optik, „aber die Leute wollen auch raus“, weiß Henning Prinz von der Veranstaltungsagentur Prinz, die das Hafenfest organisiert. Dazu laden das Wikingerboot Asgard, die Barkasse Sergeant Pepper und das Ausflugsschiff „Friedrich, der Große“ ein, die an den beiden Tagen am Stadthafen anlegen werden.
Das Rahmenprogramm des Hafenfests geht am Samstag ab 14 Uhr mit Livemusik der Band Friends of Dixieland los. Um 18 Uhr folgt die Band Get on up, die handgemachte Musik vom Oldie bis zum Chart-Hit präsentiert, bevor um 22 Uhr das Feuerwerk den Himmel über dem Kanal erleuchten wird.

1.000 Lichter

In diesem Jahr wartet das Fest mit einer Besonderheit auf, denn „wir kombinieren es mit ,1.000 Jahre Recklinghausen'“, freut sich Bürgermeister Christoph Tesche. Konkret geht es um die Aktion „1.000 Lichter“, die in das Hafenfest eingebunden wird. Vor dem Feuerwerk werden zunächst 1.000 Lichter auf dem Kanal tanzen. Die Schwimmlichter, deren Hülle aus Reispapier besteht und zu 100 Prozent abbaubar ist, sollen etwa ab 20 Uhr aufs Wasser gesetzt werden. „Das wird auch vom Herner Stadtgebiet aus geschehen, und, wie wir hoffen, ebenfalls vom Boot aus“, erklärt Marius Ebel von der Arena Recklinghausen GmbH. Die 1.000 Lichter werden abends an der Fotobox, die beim Hafenfest ebenfalls vor Ort sein wird, kostenlos ausgegeben.
Am Sonntag geht es ab 11 Uhr mit den „Blauen Jungs“ aus Herne, einem Marineblasorchester, zunächst musikalisch weiter, bevor um 15 Uhr der Höhepunkt des Hafenfests beginnt. Dann steht das beliebte Elefantenbootrennen an, bei dem etwa 25 Teams in Neuner-Kanadiern gegeneinander antreten werden. „Danach hat man dicke Arme“, verspricht Henning Prinz den Teilnehmern. Für das Rennen sind keine Vorkenntnisse erforderlich, und wer mitmachen möchte, kann sich noch bis zum 10. Juni unter Tel. 02361/901122 bei der Veranstaltungsagentur Prinz melden.

Backfisch und Hüpfburg

Rund 45 Aussteller mit ihren Ständen runden das Programm des Fests am Stadthafen ab. Ihr Angebot reicht von maritimer Gastronomie wie holländischem Matjes, Backfisch und gegrillten Garnelen bis zum Kunsthandwerk. Außerdem werden die Deutsche Seenotrettung und der Fischereiverein Kreis Recklinghausen vertreten sein, und für die Kinder wird es Hüpfburg, Kinderclown Wolfelino und Aqua-Fun-Bälle geben.
Die Zufahrt zur Straße Am Stadthafen wird an den beiden Veranstaltungstagen gesperrt sein. „Es gibt offizielle Parkplätze auf Herner Stadtgebiet, und ansonsten empfiehlt sich die Anreise per Fahrrad“, erklärt Henning Prinz.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.