Imker und Landrat freuen sich: Honig vom Kreishaus-Dach

Anzeige
Landrat Süberkrüb mit den Imkern Gustav Robering und Manfrad Onnebrink. Foto: Kreisverwaltung Recklinghausen
Knapp 13 Kilogramm cremefarbenen „Kreishaus-Honig“ nahm Landrat Cay Süberkrüb freudestrahlend im Kreishaus entgegen. Gustav Robering und Manfred Onnebrink vom Imkerverein Recklinghausen e.V. hatten zum Ende der Bienensaison 24 Gläser des flüssigen Goldes in der Kreisverwaltung vorbeigebracht. Die Ausbeute des schmackhaften Sommerhonigs stammt aus dem Bienenstock, der über mehrere Monate auf dem Dach des Kreishauses stand.
Bereits als der erste Kreishaus-Honig geschleudert wurde, war der Landrat auf dem Vereinsgelände der Imker dabei und half tatkräftig beim Honig-Schleudern mit. „Über das tolle Ergebnis des Biensvolkes, das sich bei uns offensichtlich wohl gefühlt hat, freue ich mich riesig. Die Imkerei hat im Kreis Recklinghausen eine lange Tradition und das Engagement der Ehrenamtlichen ist wirklich vorbildlich. Besonders den Einsatz für die jungen Menschen im Vest, finde ich großartig!“
Mit seiner Idee, auf dem Kreishaus-Dach ein Bienenvolk zu beherbergen, stieß Cay Süberkrüb zu Jahresbeginn bei den Imkern auf offene Ohren. Manfred Onnebrink stellte ein Bienenvolk zur Verfügung, Gustav Robering erklärte sich sich gerne bereit, das Volk zu betreuen und den Bienenstock regelmäßig zu kontrollieren. Dass dieses Gemeinschaftswerk den Bienen gefallen hat, zeigt die reiche Ernte. Den Honig haben die Imker dem Kreis gespendet, so dass der Landrat nun bei besonderen Anlässen ein Glas leckeren „Kreishaus-Honig“ überreichen kann.
Was mit dem Bienen jetzt in der kommenden kalten Jahreszeit passiert, verrieten die Imker bei der Honig-Übergabe: „Nach getaner Arbeit gehen die Bienen zum Jahresende in eine Ruhephase und fliegen nicht mehr. Sie ernähren sich im Bienenstock von ihren Vorräten und werden zusätzlich mit weißem Zucker gefüttert. Um sich gegen die Kälte zu wappnen, sammeln sich die Bienen zu einer sogenannten Wintertraube und wärmen sich gegenseitig. Die Königin befindet sich dabei im Inneren der Traube.“
Wenn nichts dazwischen kommt, werden die fleißigen Bienen nächstes Jahr wieder ihren Platz auf dem Kreishausdach einnehmen.
Der Imkerverein Recklinghausen e.V. bildet Imkernachwuchs für Haltern am See, Marl, Waltrop, Datteln und Recklinghausen aus. Der Verein existiert bereits seit über 100 Jahren.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.