Dietmar Schwetlik als Technischer Beigeordneter verabschiedet

Anzeige

16 Jahre lang war Dietmar Schwetlick Technischer Beigeordneter in der Recklinghäuser Stadtverwaltung. Jetzt wurde er von Bürgermeister Christoph Tesche verabschiedet.

Die Amtszeit von Dietmar Schwetlick endet im August. Tesche zählte noch einmal beispielhaft Projekte auf, die Schwetlick maßgeblich umgesetzt und verantwortet hat: Umbau des Wallrings, Bau des Zentralen Betriebshofs auf dem Blumenthal-Gelände, Konzeptionierung und Umbau von Neumarkt und Stadthafen, Entwicklung Paulusanger, der Tunneldurchstich am Hauptbahnhof, Neuplanung Ludwig-Erhard-Allee oder die Umgestaltung des Kirchplatzes an der Johannes-Janssen-Straße.

„Dietmar Schwetlick hat sich bei seiner Arbeit immer von einer klaren Vorstellung leiten lassen“, sagte Tesche. „Ich verschweige nicht, dass er damit auch manchmal ein durchaus kritischer und anstrengender Partner sein konnte.“
Schwetlick bedankte sich in seiner Abschiedsrede bei den Mitarbeitern aus dem Technischen Dezernat, den Kommunalen Servicebetrieben (KSR) und der Wohnungsgesellschaft. „Die Wohnungsgesellschaft ist am letzten Wochenende an den Neumarkt nach Süd umgezogen. Jetzt ist sie endlich da, wo sie hingehört“, sagte Schwetlick, der auch ehrenamtlicher Geschäftsführer der Wohnungsgesellschaft sowie Erster Betriebsleiter der Kommunalen Servicebetriebe gewesen ist. „Die KSR sind schon länger da, wo sie hingehören, nämlich auf Blumenthal. Beides erfüllt mich mit einem Gefühl tiefer Genugtuung.“
Voraussichtlich im Herbst wird der Rat einen neuen Technischen Beigeordneten wählen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.