Kanal-TÜV - Bürger in Dorsten wehren sich - Dichtheitsprüfung

Anzeige
Foto: 28.10.2013, 18.45 Uhr- Veranstaltung -Alles-dicht-in-NRW-, Dorsten-Gaststätte Adolf (Deutsches Eck)
Pressemitteilung

In Dorsten wurde am 28.10.2013 die 78te Bürgerinitiative gegen den Zwang zur Dichtheitsprüfung von privaten Abwasserleitungen gründet. "Alles-dicht-in-Dorsten"



Eingeladen zur Veranstaltung waren Bürger aus dem Raum Dorsten und den angrenzenden Gemeinden u. Städte. die Veranstaltung fand in der Gaststätte Adolf (Deutsches Eck), Hauptstr.38, 46284 Dorsten-Holsterhausen statt.

Uwe Gellrich, Sprecher der BI Kreis Borken sowie Willi Pohl, Sprecher BI Raesfeld berichten weiter.
Zahlreiche Gäste aus Dorsten, Rhade, Wulfen, Schermbeck, Raesfeld, Borken, Gronau, Kirchhellen, Gladbeck, Dortmund waren am 28.10 um 19.30 Uhr erschienen, um 19 Uhr platzte der Saal schon aus allen Nähten (ca. 200 Bürger/-innen), so das später kommende Bürger keinen Platz mehr bekommen haben.

Vertreten waren auch der CDU Stadtverbandsvorsitzender Tobias Stockhoff (welcher auch den Dorstener CDU-Landtagsabgeordneten Josef Hovenjürgen entschuldigte der gerne gekommen wäre) und der Landtagsabgeordnete Hanns-Jörg Rohwedder Umweltpolitischer-Sprecher der Piraten-Partei reiste aus Dortmund an, die unsere Bürgerinitiativen voll unterstützen wollen.


Gerade jetzt besonders wichtig war/ist es auch eine Bürgerinitiative in Dorsten und den anderen Gemeinden auf die Beine zu stellen. Nach dem politischen Sprengstoff - zum Kanal-Tüv/Dichtheitsprüfung - in NRW möchten wir eine Vielzahl an Mitstreitern finden. Denn nur eine starke Bürgerinitiative findet Gehör bei Verwaltung und dem Rat der Stadt/Gemeinde.

Am 17. Oktober habe die Landtagsmehrheit aus SPD und Grünen gegen die Stimmen von CDU, FDP und Piraten eine Verordnung zum Thema „Dichtheitsprüfung“ (Verordnung zur Selbstüberwachung von Abwasseranlagen laut Selbstüberwachungsverordnung Abwasser, abgekürzt SüwVO Abw) beschlossen. Ergebnis dieser Verordnung ist, dass zukünftig alle Bürger, die in Wasserschutzgebieten leben (hier zum Beispiel die westliche Hälfte Dorstens) nach dem Willen der rot-grünen Landesregierung eine Dichtheitsprüfung durchführen lassen müssen. Bei Abwasserleitungen, die vor 1965 gebaut wurden, muss die Prüfung bis Ende 2015 und bei allen anderen privaten Abwasserleitungen bis Ende 2020 erfolgt sein.

Unsere Meinung ist: Die kommenden Kommunalwahlen 2014 werden Bündnis 90/Die Grünen und die SPD wohl schon einen schmerzlichen Denkzettel verpassen?

Die fast 80 Bürgerinitiativen (es werden immer mehr) bleiben am Ball bis das Abzocken der Bürger beendet wird!

Die Bürgerinitiative –Alles-dicht-in-Dorsten- bereitet kurzfristig das ERSTE öffentliche Treffen vor.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlichst willkommen.

Ort und Termin wird von uns über die Presse usw. bekannt gegeben.

Über 20 Bürger haben sich bei der Veranstaltung schon auf der Liste der aktiven Mitstreiter der BI eingetragen.

.


http://alles-dicht-in-nrw.de/
0
6 Kommentare
2.009
Uwe Gellrich aus Recklinghausen | 31.10.2013 | 11:31  
2.009
Uwe Gellrich aus Recklinghausen | 31.10.2013 | 14:20  
2.009
Uwe Gellrich aus Recklinghausen | 31.10.2013 | 14:50  
2.009
Uwe Gellrich aus Recklinghausen | 31.10.2013 | 15:04  
6
Peter Küppers aus Alpen | 01.11.2013 | 18:58  
2.009
Uwe Gellrich aus Recklinghausen | 03.11.2013 | 09:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.