KiTa-Streik: Elternbeiträge sollen erstattet werden

Anzeige
Die vom Streik betroffenen Eltern können auf die Erstattung der KiTa-Beiträge hoffen. Foto: Büttner

Die Stadtverwaltung plant, Eltern, die wegen des Streiks im Sozial- und Erziehungsdienst ihre Kinder nicht in die Kindertagesstätte (KiTa) bringen konnten, Elternbeiträge zu erstatten.

Über weitere Details zur Erstattung kann der Fachbereich Kinder, Jugend und Familie allerdings erst nach dem Ende der Tarifverhandlungen informieren. Sobald das Ergebnis der Verhandlungen und der geplanten vierwöchigen Mitgliederbefragung feststeht, soll eine entsprechende Ratsvorlage erstellt werden. Diese könnte frühestens in die Ratssitzung am 14. September eingebracht werden. Im Anschluss soll mit den Berechnungen der individuellen Rückerstattungen begonnen werden. Voraussetzung dafür ist aber, dass bis dahin eine Einigung in der Tarifauseinandersetzung erfolgt ist. Voraussichtlich im letzten Quartal dieses Jahres könnte die Rückerstattung dann erfolgen.
Hintergrund: In vier städtischen Kindertageseinrichtungen haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gestreikt. Betroffen waren insgesamt 852 Kinder und deren Eltern. Seit Anfang Juni ist der Streik vorerst beendet. Eine Entscheidung im Tarif-Streit steht aber weiterhin aus.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.