Planungsforum für den Paulusanger

Anzeige

Die Stadtverwaltung Recklinghausen hat Stadthaus-Interessenten über das weitere Vorgehen des Wohnbauprojekts Paulusanger informiert. Etwa 100 Teilnehmer kamen dazu ins Rathaus.


„Wir haben die Teilnehmer über die Gestaltungsregeln, Ziele und über das Vergabeverfahren informiert sowie über die Rolle, die das neu eingerichtete Planungsforum übernimmt“, sagt Bürgermeister Christoph Tesche.
Die Regeln zur Gestaltung der Bauvorhaben ergeben sich aus dem Bebauungsplan sowie dem Bildqualitätsplan, der in Kürze unter www.paulusanger.de abrufbar sein wird. Vorgaben wie zur Höhenentwicklung, Angaben zu Materialien und Farbigkeit der Fassaden sowie weiteren Gestaltungsmerkmalen werden dort aufgeführt und mit Bildbeispielen hinterlegt.

„Im Planungsforum soll gemeinsam mit Bauherren und Architekten ein ausgewogenes und aufeinander abgestimmtes Raumbild erarbeitet werden, das von allen Beteiligten mitgetragen wird“, sagt Stadtkämmerer Ekkehard Grunwald.
Das Planungsforum begleitet und überwacht die Umsetzung des Bildqualitätsplans für das Projekt Paulusanger. Ziel ist es, die gestalterische Leitidee umzusetzen, die ein städtebauliches und architektonisches Gesamtbild für das Plangebiet entwickelt und dabei an das historische Stadtbild des benachbarten Paulusviertels anknüpft. Trotz großer „Einheitlichkeit“ soll ein hohes Maß an Individualität der Einzelgebäude erreicht werden.
„Da sich ein solches Leitbild nur beschreiben, nicht aber in festen Planwerken definieren lässt, wacht das Planungsforum über die Qualität der Einzelarchitekturen und über die Einhaltung des Gesamtbildes“, erläutert der Technische Beigeordnete Dietmar Schwetlick. „Bauherren und Planer verpflichten sich mit der Teilnahme an diesem Verfahren zur verbindlichen Einhaltung der Qualitätsmaßstäbe.“ Diese Maßstäbe werden durch den Bildqualitätsplan und durch das Planungsforum definiert.

Das Planungsforum Paulusanger bereitet die Vergabe der Baugrundstücke vor und hat die Aufgabe, die Qualität der erstellten Gebäude gemäß den Festlegungen des Bildqualitätsplans zu sichern. Um die Bau-Lose im Paulusanger an die Bauinteressenten zu vergeben, ist von der Verwaltung ein Vergabeverfahren entwickelt worden, das durch ein Beratungsgremium begleitet wird. „Grundsatz der Vergabe ist, sowohl bei den Einzelobjekten als auch bei den Stadthäusern die maximale architektonische und städtebauliche Qualität zu erzielen“, sagen übereinstimmend Axel Tschersich, Fachbereichsleiter Wirtschaftsförderung, Standortmanagement, Stadtmarketing, und Andreas Rapien, Fachbereichsleiter Planen, Umwelt, Bauen.

Die erste Sitzung des Planungsforums wird voraussichtlich im Juni stattfinden. Dann bereiten die Mitglieder Grundstücksvergabe-Entscheidungen für den Rat der Stadt Recklinghausen vor. Nach den Sommerferien können diese dem Rat zur Entscheidung vorgelegt werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.