Vorgezogene Europawahlen: Kuniberg Berufskolleg simuliert den „Ernstfall“ - Europaabgeordnete Jutta Haug zu Gast

Anzeige

35 Klassen des Kuniberg Berufskollegs haben an einer sogenannten Juniorwahl zur Europawahl 2014 teilgenommen. Die Schirmherrschaft für das praktische Demokratie-Erlebnis übernahm Jutta Haug.

Die Sozialdemokratin aus Castrop-Rauxel, die dem Europäischen Parlament seit 1994 angehört und mit dem Ende der Legislaturperiode ausscheiden wird, diskutierte vor der Öffnung der Wahllokale mit Schülerinnen und Schülern der Höheren Handelsschule über aktuelle Herausforderungen der Europäischen Union.
Organisiert worden war die Juniorwahl, an der bundesweit mehr als 900 weiterführende Schulen teilnehmen, auf dem Kuniberg von der neugegründeten Arbeitsgruppe Politik/Gesellschaftslehre. Die Federführung übernahmen die Fachlehrer Jutta Berndt, Dennis Henkel und Anna Zygiel gemeinsam mit den Unterstufenklassen der Höheren Handelsschule. Für sie begrüßte Marco Weber den prominenten Gast, der in einer kurze Ansprache „Europa als Antwort auf die Globalisierung“ bezeichnete.
Schulleiter Dr. Walter Schulte machte in seinem Grußwort deutlich, dass das „geeinte Staatengebilde“ für Jugendliche heute selbstverständlich sei, für die ältere Generation aber auf Grund der historischen Erfahrungen etwas ganz Besonderes darstelle.
Die Juniorwahl möchte die junge Generation zu demokratischer Verantwortung befähigen und ermutigen. Das Gefühl der selbstverständlichen Teilhabe an demokratischen und politischen Prozessen soll auf eine positive Weise erlebt und entwickelt werden.
Dass das Kuniberg Berufskolleg ausgerechnet die Europawahl für das bundesweite Projekt ausgesucht hat, erklärt sich von selbst: Seit Herbst 2009 trägt das Berufskolleg den Titel „Europaschule in Nordrhein-Westfalen“. Internationalität, die sich zum Beispiel im ausgeprägten Fremdsprachenprofil niederschlägt, ist neben Wirtschaft und Nachhaltigkeit eine von drei Kompetenzsäulen, auf denen die Arbeit der kaufmännischen Schule ruht.
Die Ergebnisse der Juniorwahl, die in den vergangenen Wochen im Politik-Unterricht vorbereitet worden war, werden übrigens erst am 25. Mai nach Schließung der richtigen Wahllokale bekannt gegeben. Da viele der Kuniberg-Schüler offiziell wahlberechtigt sind, soll ihre Entscheidung durch den Ausgang der Juniorwahl nicht beeinflusst werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.