Wilhelm Neurohr: Das Rentenniveau im reichsten EU-Land Deutschland

Anzeige
Zum Artikel vom 18.05.2016 über das Rentenniveau (Arbeitgeber-Veto)in den Ruhr-Nachrichten (Politik-Redaktion westnews):

"Skandalös: Während wir im reichsten EU-Land Deutschland um 40% oder 50% Rentenniveau streiten, liegt das durchschnittliche Rentenniveau in allen übrigen EU-und Industrieländern im Durchschnitt bei 70% und mehr, also fast das Doppelte als im reichsten EU-Land Deutschland mit seinen drohenden Armutsrenten! Wenn die Arbeitgeber trotzdem ihre Forderung für ein noch niedrigeres statt höheres Rentenniveau damit begründen, dass sonst ein Anstieg des Rentenversicherungsbeitrages von 22 auf 25 % (also 10 € durchschnittlich mehr im Monat ) drohen würde, haben sie offenkundig nur die Ersparnis ihres dann hälftigen Arbeitgeber-Beitragsanteiles von 1,5% im Blick. Denn die Arbeitnehmer würden für eine armutsfeste Rente diese geringfügige Beitragserhöhung lieber in Kauf nehmen als die von den Arbeitgebern stattdessen empfohlene private (Riester-)Vorsorge von 4% zusätzlich im Monat, die von den Arbeitnehmern allein aufzubringen sind. Laut Adam Riese sind 4% eine erheblich höhere Belastung für die Beitragszahler als 1,5% für die sichere gesetzliche Rentenkasse. Für wie dumm hält man die Arbeitnehmer?"

Wilhelm Neurohr

Lochtruper Str. 7
45721 Haltern am See

Tel. 02364 6043104
http://www.Wilhelm-Neurohr.de
http://www.iwipo.eu
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
2.835
Siegfried Räbiger aus Oberhausen | 20.05.2016 | 15:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.