Wohnbauprojekt: Vermarktung des Paulusangers schreitet voran

Anzeige
(Foto: Stadt RE)
Die Vermarktungsphase des Wohnbauprojekts Paulusanger schreitet weiter voran. In den letzten Monaten hat die Stadt Recklinghausen die Fragebögen von rund 200 Privatinteressenten und Investoren ausgewertet. In den nächsten Tagen werden diese angeschrieben und über das weitere Vorgehen informiert.

Die Auswertung hat gezeigt, dass sich etwa 90 Bewerber für den Bau eines Stadthauses interessieren, über 150 Interessenten können sich den Erwerb einer Eigentumswohnung vorstellen. Etwa 40 Bewerber wollen eine Wohnung mieten und weitere 30 favorisieren den Bau eines Mehrfamilienhauses. Mehrfachbenennungen waren hier möglich.

„Das Neubaugebiet hat für Recklinghausen eine herausragende städtebauliche Bedeutung, und deshalb ist ein besonderes Vermarktungs- und Vergabeverfahren erforderlich“, sagt der Technische Beigeordnete Dietmar Schwetlick. „Um also das abwechslungsreiche und attraktive Erscheinungsbild zu erreichen, schlagen wir eine individuelle Bebauung jedes einzelnen Grundstücks vor.“

Axel Tschersich, Fachbereichsleiter Wirtschaftsförderung, Standortmanagement, Stadtmarketing, ergänzt: „Unser Vorschlag ist daher, zunächst die 90 Bewerber für einzelne Parzellen zum Bau von Stadthäusern für den Verkauf der circa 40 Grundstücke der Stadt anzusprechen. Zudem wird ein Planungsforum eingerichtet, das für die Einhaltung der städtischen Vorgaben zuständig ist. Für die Interessenten für Miet- bzw. Eigentumswohnungen wird es Angebote im Bereich der ‚Kopfbauten‘ an der Kemnastraße geben. Hier suchen wir in einem gesonderten Verfahren Investoren zum Bau dieser Häuser.“

Der Rat der Stadt Recklinghausen wird über den Vorschlag der Stadtverwaltung am Montag, 2. März, entscheiden. Am Dienstag, 24. März, sollen - sofern der Rat dem Verfahren so zustimmt - erste Vorgespräche mit den 90 Stadthaus-Interessenten im Rathaus stattfinden. Diese Bewerber erhalten dazu noch eine persönliche Einladung durch Bürgermeister Christoph Tesche. Im zweiten Schritt werden die Bewerber Entwürfe und Zeichnungen einreichen. Danach beschäftigt sich das Planungsforum mit den konkreten Vorschlägen und bringt Nachbarschaften zusammen.

Tipp: Eine Plattform für Bauherren und Architekten bietet die Messe Wohnen, Leben, Arbeiten am Sonntag, 19. April, im Rathaus. Dort sind noch Plätze für Architekten frei. Infos unter Tel. 02361/50-1414.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.