offline

Dietrich Stahlbaum

1.509
Lokalkompass ist: Recklinghausen
1.509 Punkte | registriert seit 15.01.2014
Beiträge: 209 Schnappschüsse: 34 Kommentare: 57
Folgt: 1 Gefolgt von: 5
Themen und Interessen u.a.: Buddhismus, Fotografie, Gesundheit, Gewaltfreiheit, Globalisierung, Kulturen, Literatur, Ökologie, Pazifismus, Philosophie, Politik, Psychologie, Religionen, Zen - Berufe/Jobs: U. a. war ich Fabrikarbeiter, Buchhändler, Verlagsangestellter, Bibliothekar. - Ich befasse mich mit Philosophie, Literatur und sozialdokumentarischer Fotografie und schreibe Zeitkritisches: Prosa, Lyrik, Essays, Reportagen etc. Lesungen, Ausstellungen. - Autobiografischer, zeitdokumentarischer und pazifistischer Roman "Der Ritt auf dem Ochsen oder Auch Moskitos töten wir nicht", Aachen 2000, 362 Seiten. (vergriffen). Neu: als eBook bei BookRix 2012. "Der kleine Mann. Geschichten, Satiren, Reportagen aus sechs Jahrzehnten", Recklinghausen 2005, 127 Seiten. (vergriffen) Neu: als eBook bei BookRix 2012 und fünf weitere eBooks. Mehr im ZEITFRAGENFORUM: http://www.dietrichstahlbaum.de

Fundstücke aus der Mottenkiste: Gedichte von 1960

Dietrich Stahlbaum
Dietrich Stahlbaum | Recklinghausen | vor 2 Tagen

Ich bereite gerade meinen Umzug vom Dach- ins Erdgeschoss vor und sortiere alles, was ich nicht mehr gebrauchen kann, aus. Unter alten, halb vergilbten Papieren lagen Gedichte, die ich vor 67 Jahren geschrieben habe. Ich hatte sie längst vergessen: Furioso Gesichte, Ahnungen zerfliegen. Du stehst und sinnst. Hast du genug Spiegel angeschwiegen Und überschweigst auch diesen Spuk? Gehe hin und weine! Forme aus jedem...

Von der Natur entfremdet 1

Dietrich Stahlbaum
Dietrich Stahlbaum | Recklinghausen | vor 5 Tagen

Eine Mutter, die, um ihr Kind nicht mehr stillen zu müssen, sich zehn Tage nach der Geburt ein Medikament verschreiben lässt, das den Milchfluss zum Versiegen bringt, danach einen schweren Schock erfährt (Zusammenbruch auf der Straße), dann, ein paar Tage später, freudig berichtet, es sei „alles wieder in Ordnung“, nachdem sie „Tabletten bekommen habe“ – so weit hat sich diese Frau von der Natur entfremdet!

Wilhelm Neurohr: „Europa der Regionen“ statt „Nationalstaaten“ als einigendes Föderalismus-Prinzip 1

Dietrich Stahlbaum
Dietrich Stahlbaum | Recklinghausen | am 12.10.2017

Das Dilemma Spaniens und letztlich auch Europas sind die undifferenzierten sowie diffusen Begriffe von Volk und Nation und deren missverstandenes „Selbstbestimmungsrecht“. Separatistische Abspaltungstendenzen einzelner Regionen könnte man dann vermeiden, wenn man sauber unterscheiden statt vermischen würde: • Kulturelle Autonomie einerseits, die jeder Region und Volksgruppe in Europa problemlos zugestanden werden...

Wilhelm Neurohr: Nach der Bundestagswahl: Die gefesselte Demokratie? 1

Dietrich Stahlbaum
Dietrich Stahlbaum | Recklinghausen | am 06.10.2017

Plädoyer für einen koalitionsfreien Bundestag zur Wiederbelebung der parlamentarischen Demokratie und zur Sicherstellung der Gewaltenteilung von Wilhelm Neurohr Derzeit erleben wir nach der Bundestagswahl (mit nunmehr 6 Parlamentsfraktionen) allenthalben eine absurde Diskussion über die Koalitionsfrage im Deutschen Bundestag. Die gewählten Bundestagsparteien stellen uns nach der „Koalitions-Verweigerung“ der SPD...

1 Bild

Der Alte. Bronzeplastik von Heinrich Brockmeier auf dem Konrad Adenauer Platz in Recklinghausen

Dietrich Stahlbaum
Dietrich Stahlbaum | Recklinghausen | am 03.10.2017

Schnappschuss

Wilhelm Neurohr: „FÜHRUNGSPERSONAL DER SPD KOMPLETT AUSTAUSCHEN“ 2

Dietrich Stahlbaum
Dietrich Stahlbaum | Recklinghausen | am 26.09.2017

Zur Wahlberichterstattung über die Niederlage der SPD „FÜHRUNGSPERSONAL DER SPD KOMPLETT AUSTAUSCHEN“ Wie ernst meint es die „Volkspartei“ SPD - nach der dritten herben Wahlniederlage in Folge mit Ergebnissen um die 20% - mit ihrer angekündigten „kritischen Neuaufstellung“? In zwei Punkten kann man den Aussagen des zerknirschten Martin Schulz sicherlich zustimmen: „Die Fehler von 2009 und 2013, die Niederlagen nicht...

4 Bilder

Seltsames im Wald (Fotos)

Dietrich Stahlbaum
Dietrich Stahlbaum | Recklinghausen | am 25.09.2017

Am 24. September "In den Wellen" (Haard) fotografiert.

1 Bild

Am Schiffshebewerk in Datteln (NRW). 2 Videos

Dietrich Stahlbaum
Dietrich Stahlbaum | Recklinghausen | am 22.09.2017

Ein Tankschiff passiert eine Schleuse im Wesel-Datteln-Kanal. Datteln (NRW) 21. September 2017

3 Bilder

Die Halspastille. Minikrimi

Dietrich Stahlbaum
Dietrich Stahlbaum | Recklinghausen | am 18.09.2017

Gestern stand ich in unserem Hausflur, wollte aus den Sandalen herausschlüpfen und feste Schuhe anziehen. Das gelang mir nur halb. Der linke Fuß hing in einer Sandale fest. Ein Nagel, dessen Spitze aus der Sohle herausragte und die Socke festhielt? Ich spürte einen Widerstand. Und je mehr ich an der Sandale zog, desto mehr drohte die Socke zu zerreißen. Schließlich gelang es mir, den Fuß aus der Socke und zugleich aus der...

1 Bild

Der Herbst stürmt herein... (2 Videos)

Dietrich Stahlbaum
Dietrich Stahlbaum | Recklinghausen | am 14.09.2017

...und vertreibt den Sommer. Am 13. September in unserm Garten aufgenommen.

5 Bilder

Die Westruper Heide im September 2017 (Fotos)

Dietrich Stahlbaum
Dietrich Stahlbaum | Recklinghausen | am 11.09.2017

Sonnntag Nachmittag am 10. September

1 Bild

Mein kategorischer Imperativ. Zwei Gedichte zur Auswahl

Dietrich Stahlbaum
Dietrich Stahlbaum | Recklinghausen | am 07.09.2017

II Die Herbstzeitlosen sind erblüht. Der Sommer ist schon längst verglüht. Unwetter weit und breit. Sie kommen Schlag auf Schlag. Sicher bist du nirgendwo. Lebe so, als wäre heute dein letzter Tag. Vergeude keine Zeit. II. Die Herbstzeitlosen sind erblüht. Der Sommer ist verglüht. Vergeude keine Zeit. Lebe so, als wäre heute dein letzter Tag.

12 Bilder

Unser Mikrokosmos. Was ist bloß mit den Eichhörnchen los? Fotos (4) 2

Dietrich Stahlbaum
Dietrich Stahlbaum | Recklinghausen | am 05.09.2017

Ja, was ist bloß mit den Eichhörnchen los? So etwas habe ich noch nicht erlebt: Dieses Jahr kommen sie zu dritt, zu viert und plündern unseren Nussbaum. Dabei fallen Nüsse herunter, die sie liegen lassen, weil sie noch nicht reif sind. Auch im Eggegebirge und in Lage (Kreis Lippe) sagte man uns: „Wir werden in diesem Jahr keine Nüsse ernten. Die Eichhörnchen fressen sie alle auf.“