35. Komposttag in der Altstadt am 20. April

Anzeige
Kompost, das "braune Gold". Foto: Thomas MAx Müller/ pixelio.de
Den Samstag, 20. April sollten sich Recklinghäuser Hobbygärtner sowie Natur- und Umweltschützer unbedingt schon einmal vormerken. An diesem Samstag veranstaltet die Abfallberatung der Kommunalen Servicebetriebe von 10 bis 14 Uhr den bereits 35. Komposttag auf dem Altstadtmarkt.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht der Kompost - das sogenannte „braune Gold“ der Gärtner, der älteste und natürlichste Dünger und Bodenverbesserer, den wir kennen. Mit wenig Aufwand kann er leicht selbst hergestellt werden. Die Vorteile selbst produzierter Kompost-Erde sind sehr vielfältig: Sie hat eine hohe Wasserspeicherkapazität und sorgt durch ihre gute Krümelstruktur für lockeren gut durchlüfteten Boden. Das fördert ein gesundes Bodenleben. Die Pflanzen werden durch Kompost mit ausreichend Nährstoffen versorgt, so dass auf zusätzliches Düngen verzichtet werden kann.

Die Kompostierung im Garten ist ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz, deshalb sollte der Komposthaufen in keinem Garten fehlen. Informationen, wie das funktioniert mit der Kompostierung und dem naturnahen Gärtnern erhalten Besucher am Komposttag von den Fachberatern der Kommunalen Servicebetriebe ebenso wie Tipps zur Abfallvermeidung, Abfalltrennung und zum städtischen Baumschutz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.