"Aha-Effekt" für Existenzgründer beim Vestischen Startertag

Anzeige
Beim 7. Startertag im Kreishaus: Existenzgründer Meik Tregel auf die Startercenter-Mitarbeiterinnen Eva-Maria Wobbe (links) und Angelika Aberle. (Foto: Kreis RE)

Insgesamt 170 Anmeldungen gab es für die vielfältigen Angebote des diesjährigen Startertages, zu dem das Startercenter der Kreisverwaltung Recklinghausen eingeladen hatte.

Zahlreiche Seminare und Workshops lockten dabei Existenzgründer aus dem ganzen Kreisgebiet an. Einer von ihnen ist der zertifizierte Personaltrainer Meik Tregel aus Dorsten. Er macht sich gerade mit Hilfe des Startercenters selbstständig.
Die Dienstleistungen des Startercenters betrachtet er als gute Unterstützung für sein Vorhaben. „Ich kann jedem empfehlen, das Angebot zu nutzen. Man knüpft bei Seminaren und Veranstaltungen nicht nur Kontakte zu Menschen, die sich in der gleichen Lage befinden, sondern bekommt auch viele wertvolle Informationen“, sagt Meik Tregel. „Durch die Beratung des Startercenters hatte ich einen ‚Aha-Effekt‘. Es wurden wichtige Dinge besprochen, die ich als Privatperson gar nicht in Erwägung gezogen hatte.“

Der 37-Jährige arbeitet seit April als freiberuflicher Personaltrainer. Seine Kunden sind Personen, die sich bestimmte Trainingsziele gesetzt haben und zu deren Erreichen professionelle Hilfe benötigen. Meik Tregel stellt hierfür individuelle Trainingspläne zusammen, in  denen er Kraft- und Ausdauersport kombiniert und trainiert mit den Kunden in privater Atmosphäre. Dabei ist die Gesundheit ein wichtiger Aspekt: „Wenn jemand zum Beispiel innerhalb von drei Monaten fünfzehn Kilo abnehmen möchte, ist das einfach nicht gesund und ich muss denjenigen wieder wegschicken, wenn er bei diesem Ziel bleiben möchte.“

„Wir sind der Meinung, dass Herr Tregel mit seiner Idee, Personaltraining mit Ernährungsberatung zu kombinieren, eine Marktlücke ausfüllt. Gerade solche Ideen haben Unterstützung verdient“, sagte Angelika Aberle vom Startercenter. Mit der Resonanz auf den Startertag ist sie zufrieden. Viele der 60 Teilnehmer besuchten gleich mehrere Seminare. „Und es sind sogar noch Teilnehmer dazu gekommen.“ In den Seminaren ging es in diesem Jahr um Versicherungen für Existenzgründer, Finanzierungsfragen und rechtliche Anforderungen, aber auch um Zeit- und Selbstmanagement. In der „Starter-Lounge“ im Foyer konnten die Teilnehmer außerdem Fragen rund um die Existenzgründung an Experten aus Verwaltung und Wirtschaft stellen.

Der Startertag wurde bereits zum siebten Mal vom Startercenter der Kreisverwaltung Recklinghausen organisiert. Zur nächsten Gründerwoche lädt das Startercenter vom 17. bis 21. November 2014 ein. Weitere Infos unter: www.gruenderwoche-vest.de und www.startercenter.com.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.