Eine Woche rund um den Klimaschutz

Anzeige
Die Klimaschutztage werden von der Stadtverwaltung Recklinghausen in Kooperation mit dem Kreis Recklinghausen, der Lokalen Agenda 21 sowie der Verbraucherzentrale ausgerichtet. (Foto: Stadt RE)

Zum ersten Mal finden in Recklinghausen die Klimaschutztage statt. Noch bis Freitag, 9. Oktober, steht im und um das Rathaus herum das Klima im Mittelpunkt.


Ein großer Teil des Energieverbrauchs entsteht in den privaten Haushalten durch Beheizung, Warmwasser und Beleuchtung. Deshalb ist die energetische Haussanierung ein wichtiger Themenschwerpunkt. Mit Sanierungsmaßnahmen können der Energieverbrauch und somit der CO2-Austoß verringert und dabei Geld gespart werden. Wie das genau geht, erfahren Bürger am Mittwoch, 30. September, von 9 bis 13 Uhr im Ratssaal. Um Anmeldung wird gebeten.

Zusätzlich gibt es an dem Tag ein Energieberatungsmobil der Energie.Agentur.NRW. Der Bus steht von 8.30 bis 16 Uhr auf dem Rathausplatz. Dort beraten die Ingenieure der EnergieAgentur.NRW über die zahlreichen Varianten, mit Energie sinnvoll umzugehen. Auch an den anderen Tagen gibt es kostenlose Beratungen zum Thema „Energie sparen“, zum Beispiel von der Verbraucherzentrale. Die genauen Zeiten stehen in der Broschüre „Klimaschutztage 2015“, die unter www.recklinghausen.de zum Herunterladen bereitsteht.

Zudem zeigt eine tägliche Ausstellung bis zum 9. Oktober, wie man im Haus Energie sparen kann. Sie ist als Rundgang mit Informationstafeln, Exponaten sowie Hörbeiträgen konzipiert und zeigt die Möglichkeiten der energetischen Sanierung und der Nutzung von erneuerbaren Energien speziell für Heizung und Warmwasser.

Zum Klimaschutz gehört auch, das Stadtbild grüner zu machen. Deshalb stellt die Stadtverwaltung zusammen mit der Lokalen Agenda 21 am Donnerstag, 1. Oktober, von 11 bis 18 Uhr auf dem Rathausplatz öffentliches Gärtnern vor. „Interessierte können hier lernen, wie mit einfachen Mitteln kleine transportable Gärten geschaffen werden können, in denen dann Kräuter, Gemüse und Blumen gepflanzt werden können“, erklärt Wiesen. Dabei werden vorhandene Pflanzkästen ausgestellt, und Besucher haben die Möglichkeit, selbst Kästen zu bepflanzen.
Bei gutem Wetter bevölkern Figurationen im Groß- und Kleinformat den Rathausplatz während der Klimaschutztage. Die Arbeiten, die gemeinsam mit der Künstlerin Sabine Riedel-Dieckmann und Schülern der Albert-Schweitzer-Schule erstellt worden sind, thematisieren den vielfältigen Umgang mit Energie und die Auswirkungen auf das Klima.

„Natur - Mensch - Musik“ heißt es am Sonntag, 4. Oktober. Die Musiker Lara Hüttemann und Rainer Maria Klaas geben im Ratssaal des Rathauses von 11 bis 12 Uhr ein Konzert zum Thema Umwelt und Natur. Um Anmeldung wird gebeten.

Am Donnerstag, 8. Oktober, gehen Interessierte mit Elektroautos auf Klimatour und machen an drei ÖKOPROFIT-Betrieben in Recklinghausen Station, um hinter die Kulissen zu blicken. So können die Interessierten die Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen (KSR), den Farbpigmenthersteller Harold Scholz & Co. GmbH und das grüne Warenhaus Raiffeisen-Markt kennenlernen. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Leute begrenzt, um Anmeldung wird gebeten.

Außerdem findet an mehreren Tagen die Ideenbörse des Projekts „Klimaschutz macht Schule“ statt. Außerdem bietet das Kommunale Bildungsbüro der Stadt Recklinghausen Workshops zum Klimaschutz für Erzieher, Lehrer und Eltern an.
Nähere Informationen zu den einzelnen Programmpunkten und einen Gesamt-Überblick gibt es in der Broschüre „Klimaschutztage 2015“ unter www.recklinghausen.de.

Anmeldung
Für einige Veranstaltungen wird um Anmeldung gebeten. Dies ist möglich bei der Klimaschutzmanagerin Anne Wiesen per E-Mail an anne.wiesen@recklinghausen.de oder unter Tel. 02361/50-2537.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.