Ferien im Strommuseum - Volles Programm beim Sommerfest am 24. und 25. August

Anzeige
Neonglasbläser Marcus Thielen in Aktion. Foto: Krusebild (Archiv)
Die Sommerferien im Museum Strom und Leben (Uferstraße 2-4) bieten neben zahlreichen Aktionen, Austellungen und Angeboten auch wieder ein ganz besonderes Highlight. Am Samstag, 24., und Sonntag, 25. August, lädt das Museum zu einen Sommerfest ein.

Am Samstag ab 13 Uhr und am Sonntag ab 11 Uhr bietet das Museum bei freiem Eintritt verschiedene thematische Führungen durch die Dauerausstellung an und öffnet die Elektrowerkstatt mit Angeboten für Kinder zwischen fünf und 14 Jahren.

Neonglasbläser Marcus Thielen demonstriert an beiden Tagen jeweils während der gesamten Veranstaltungsdauer die Herstellung von historischen Glühlampen.

Zum Programm gehören weiterhin ein Wasserbecken mit Modellbooten, Kinderschminken und natürlich auch ein gastronomisches Angebot mit kalten und warmen Getränken sowie frisch Gegrilltem zu zivilen Preisen.
In den Ferienwochen bietet das Museum seinen Gästen einige Vergünstigungen an. So erhalten Besucher vom 5. bis 11. August beim Kauf von zwei farbigen Postkarten im Shop eine dritte dazu. Vom 12. bis 18. August rabattiert das Museum die Preise auf die Kataloge „Elektrisierend“ und „Revier unter Strom“ im Shop. Vom 19. bis 25. August erhalten alle Kinder im Museum die Museumsrallye gratis.

Vom 26. August bis 1. September wird in der Cafeteria ein Stück Kuchen plus einen Pott Kaffee für 3.50 Euro angeboten. Zudem gibt jeden ersten Sonntag im Monat eine Überblicksführung durch die Dauerausstellung. Eine Teilnahme an dieser Führung, die etwa 75 Minuten dauert, ist kostenfrei.

Bis zum Ende der Sommerferien wurde die Ausstellung „Typisch türkisch - typisch deutsch“ verlängert. Diese Ausstellung geht der Frage nach, was dran ist an den Klischees vom typisch Deutschen und vom typischen Türken. Ebenfalls über die Ferien hinweg zu sehen, ist weiterhin die Ausstellung „Menschen und Landschaften der Emscherregion“. Diese Ausstellung findet in Kooperation mit dem Heimat- und Naturkundemuseum Wanne-Eickel statt.
Während im Museum Strom und Leben Johann Hingers Porträtausstellung von Menschen der Emscherregion zu sehen ist, stellt das Museum in Wanne-Eickel gleichzeitig seine Landschaftsbilder aus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.