Klimaschutzpreis hat vier Gewinner

Anzeige
Maria Allnoch, Kommunalbetreuerin RWE Deutschland, und Bürgermeister Wolfgang Pantförder überreichen den ersten Preis an den NABU Recklinghausen e.V. Foto: Krusebild
Für seine Wasser-und Bodenwerkstatt hat der NABU Recklinghausen e.V. jetzt den RWE-Klimaschutzpreis 2012 der Stadt Recklinghausen gewonnen. Er erzielte so den mit 2.000 Euro dotierten ersten Preis dieser Auszeichnung.
Drei weitere zweite Preisträger erhielten je 1.000 Euro.


Für den umweltorientierten Wohn- und Arbeitsbereich wurde das Café DenkMal ausgezeichnet. Die Gemeinschaftsgrundschule Kohlkamp gewann mit ihrer umweltorientierten Lern- und Erholungszone. Ebenfalls zweiter Sieger wurden die Städtischen Familienzentren Kinderplanet und Wilde Wiese mit dem Projekt „Emil“ zum Thema Energieversorgung.

Im Recklinghäuser Rathaus wurde die Auszeichnung durch Bürgermeister Wolfgang Pantförder und Maria Allnoch, Kommunalbetreuerin der RWE Deutschland, verliehen. Besonders hatte die Jury bei der Wasser- und Bodenwerkstatt des NABU das Innovative und die Nachhaltigkeit überzeugt. Ein im Internet ersteigerter Bauwagen dient dem NABU als Veranstaltungsort insbesondere für Kinder und Jugendliche. Dort werden zum Beispiel individuelle Projekttage rund um die Themen Wasser und Boden durchgeführt.

Auch die konsequente Vermeidung von Verpackungsmüll und die insgesamt ökologisch orientierte Ausrichtung in einem gastronomischen Betrieb lobte die Jury beim Konzept des in der ehemaligen evangelischen Andreaskirche befindlichen Café DenkMal.

Die Grundschule Kohlkamp überzeugt mit der nachhaltigen Umgestaltung ihres Atriums. Dabei wurde ein geschützter Freiraum mit einer das Klima positiv beeinflussenden Bepflanzung geschaffen, der zu verschiedenen Zwecken genutzt werden kann.

„Wieso ist denn das Licht im Zimmer an? Draußen scheint doch die Sonne.“ Mit solchen und ähnlichen Texten auf Aufhängeschildern rund um eine Figur namens „Emil“ überzeugten die Städtischen Familienzentren Kinderplanet und Wilde Wiese die Jury. Entwickelt wurde ein Piktogramm-System zur Energieeinsparung in Kindertagesstätten.

Der Preis wird seit dem Jahr 2004 in Recklinghausen vergeben. Die RWE Deutschland AG stellt der Stadt Recklinghausen seither für den „Klimaschutzpreis“ ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro jährlich zur Verfügung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.