KSR geben Tipps zum richtigen Umgang mit Abfallbehältern im Winter

Anzeige
(Foto: KSR)

Jeden Tag sind die Müllwerker der Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen (KSR) im Einsatz. Früh morgens fahren sie bei jedem Wetter raus und leeren die Papier,- Bio- und Restmülltonnen.

Und gerade zu Weihnachten haben sie besonders viel zu tun, da viel Abfall entsorgt wird. Daher ist die Position der bereitgestellten Tonne wichtig, wie die Abfallberatung der KSR erklärt. Eine richtig positionierte Tonne erleichtert die Arbeit der Mitarbeiter wesentlich. Kein Wunder, die Mitarbeiter ziehen täglich über 1000 Mülltonnen zum Wagen und hängen sie an die Vorrichtung.

„Wir empfehlen daher, die Behälter richtig an den Straßenrand zu stellen: das heißt, mit den Rollen und dem Griff in Richtung Straße“, sagt Michael Nowoczyn, Leiter der KSR-Einsatzplanung. „Das spart Zeit und Kraft unserer Mitarbeiter.“
Wichtig ist auch, die Tonnen am Abfuhrtag gut sichtbar am Straßenrand zu platzieren. Gerade im Winter, in der dunklen Jahreszeit, sollten die Tonnen nicht hinter Sträuchern, Bäumen oder Mauern versteckt werden. Mit der Beachtung dieser einfachen Empfehlungen kann jeder helfen, die Arbeit der KSR-Mitarbeiter zu erleichtern.

Außerdem weisen die KSR darauf hin, dass die Altpapiersammlung im Stadtgebiet prinzipiell nur über die speziellen Abfallbehälter - diese haben einen blauen Deckel - stattfindet. Pappe, Kartonagen oder Papierbündel, die am Abholungstag neben den Tonnen stehen und per Hand verladen werden müssen, werden grundsätzlich nicht mitgenommen. „Das ist aus Arbeitsschutzgründen und auch aus logistischen Gründen nicht machbar“, erklärt Klaus Theil, Leiter des KSR-Bürgerservices. „Zudem machen die Witterungsverhältnisse das Altpapier durch Nässe, Wind und Sturm unbrauchbar, da es durchgeweicht nicht mehr verwertet werden kann.“

Die KSR bieten Hauseigentümern an, bei Objekten, bei denen das Behältervolumen knapp bemessen ist, eine weitere oder größere Papiertonne schriftlich zu bestellen. Sie werden in den Größen 120 Liter, 240 Liter und 1100 Liter kostenfrei angeboten. Kartonagen sollten zum Beispiel mit dem Teppichmesser erst zerkleinert und so platzsparend in die geleerten Behälter gefüllt werden. Auch eine kostenfreie Anlieferung jeglichen Altpapieres an der Wertstoffsammelstelle Beckbruchweg 33 ist möglich. Hier stehen große Pressmulden zur Verfügung, sodass sich ein Kleinmachen gänzlich erübrigt.

Für Gewerbetreibende oder bei einmaligem Anfall großer Altpapiermengen können Container oder Mulden aufgestellt werden. Hierfür sind nur die Transportkosten zu entrichten.

Weitere Informationen zur richtigen Entsorgung von Restmüll und Papier sowie zu den Abfuhrtagen und den KSR unter www.zbh-ksr.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.