Neuorientierung im Beruf: Messe "Neustart" zeigte Angebote für Fort- und Weiterbildungen

Anzeige
Landrat Cay Süberkrüb (Mitte) und Patrick Hundt (r.), stellvertretender Leiter des Jobcenters Kreis Recklinghausen, mit Manfred Seier (2.v.r.), Leiter der bfw-Bildungsstätte in Gladbeck. Die bfw-Mitarbeiter Sascha Lange (l.) und René Hillebrand demonstrieren am Messe-Stand Tätigkeiten aus dem Garten- und Landschaftsbau. Foto: Kreis

Lebenslanges Lernen ist heute mehr denn je der Schlüssel für ein erfolgreiches Arbeitsleben. Zwei Tage lang standen in der Vestlandhalle in Recklinghausen bei „Neustart - Die Qualifizierungsmesse im Vest“ des Jobcenters Kreis Recklinghausen Angebote der Fort- und Weiterbildung, der Qualifizierung und der Umschulung im Mittelpunkt.

Mehr als 750 Kundinnen und Kunden des Jobcenters aus allen zehn Kreisstädten nutzen dieses Angebot. Über 50 Bildungsträger aus dem Kreis Recklinghausen und der Region stellten in der Vestlandhalle ihre Bildungsprogramme vor.
Messe-Besucherin Slava Ankhalaf (31) ist mit 15 weiteren Frauen zur Messe gekommen. Die Teilnehmerinnen des Programms "Perspektiven für weibliche Flüchtlinge" der Bildungsgesellschaft Internationaler Bund GmbH aus Recklinghausen informierten sich gemeinsam über berufliche Perspektiven. "Ich bin zum ersten Mal bei so einer Messe und finde es gut, dass ich hier über viele Berufe etwas erfahre. Hier kann ich auch richtige Gespräche führen. Das ist besser, als nur im Internet zu suchen", sagt Slava Ankhalaf. Beim Austausch mit den Fachleuten der Aussteller helfen die Übersetzer, die das Jobcenter an beiden Messetagen zur Verfügung stellt, über Sprachbarrieren hinweg. In ihrer Heimat Syrien hat Slava Ankhalaf als Assitentin in einem Bauingenieur-Büro gearbeitet. "Ich könnte mir auch vorstellen, als Kosmetikerin zu arbeiten", sagt sie.

Anneta Traiou, Sozialpädagogin des Internationalen Bundes, sieht in der Messe ein sehr gutes Angebot: "Die Frauen können sich über viele Bildungswege und berufliche Perspektiven informieren. Es sind nicht nur viele Aussteller hier, es ist auch eine gute Mischung in der Auswahl der Berufe."
Landrat Cay Süberkrüb hebt bei seinem Besuch der Messe die Bedeutung von Fort- und Weiterbildung hervor: "Die Entwicklung des Arbeitsmarktes erfordert es, aktiv zu bleiben. Das Jobcenter ist auf einem guten und richtigen Weg, mit dieser Messe Weiterbildung und Qualifizierung besonderes Gewicht zu verleihen."

Nach zwei Tagen mit guten Gesprächen, zahlreichen Beratungen und einem regen Austausch zeigte sich Patrick Hundt, stellvertretender Leiter des Jobcenters Kreis Recklinghausen, zufrieden mit dem Verlauf der Messe, die das Jobcenter zum zweiten Mal ausgerichtet hat. Er gehe davon aus, dass viele der geknüpften Kontakte in konkrete Qualifizierungsmaßnahmen münden.
Diese Einschätzung bestätigten auch Aussteller in ihren Rückmeldungen. Im Verlauf der Messe nahmen die Mitarbeitenden des Jobcenters bereits rund 140 konkrete Anforderungen von Bildungsgutscheinen entgegen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.