Polizei warnt: Falsche Polizisten auf Beutezug

Anzeige

Erneut sind Fälle bekannt geworden, in denen Betrüger mit dem Vorwand, sie seien von der Polizei, versucht haben, Geld zu ergaunern. Die Anrufer geben sich meist als Angehörige einer örtlich entfernten Behörde (zum Beispiel PP Münster, BKA Wiesbaden) aus und teilen mit, dass man bei der Festnahme von Straftätern eine Liste gefunden habe, auf der auch Name und Adresse der angerufenen Person
stehen.

Die falschen Polizeibeamten fragen die Angerufenen nun angeblich zu ihrer Sicherheit nach Wertsachen und Geldvermögen aus. Sofern die Opfer Bargeld und Wertsachen zuhause haben, versuchen die falschen Polizeibeamten, ihre Opfer zur Übergabe der Wertsachen an einen angeblichen Kriminalbeamten zu überreden, der im Laufe des Tages vorbeikommen werde.
In anderen Fällen wurde versucht, die Opfer zur Auflösung ihrer Sparbücher zu überreden. Angeblich sei das Geld bei der Bank nicht sicher, da Mitarbeiter der Filiale mit den Tätern zusammenarbeiten würden. Später soll das Geld dann zur Sicherheit oder Überprüfung auf Falschgeld an angebliche Polizeibeamte übergeben werden.
Es ist dabei nicht ungewöhnlich, dass die Täter ihre Opfer auch über Tage hinweg anrufen, um sie mit immer neuen Ausschmückungen dazu zu bringen, ihr Bargeld und ihre Wertsachen den angeblichen Polizeibeamten zu übergeben.

In Datteln konnte die "echte Polizei" im letzten Moment eingreifen


In einem Fall in Datteln konnte die echte Polizei am Donnerstag im letzten Moment verhindern, dass eine hohe Summe an Gauner übergeben wurde. Eine Angerufene hatte bereits Geld von der Bank abgehoben. Drei weitere Betrugsversuche in Datteln schlugen fehl.
Im Sinne von "heute hier - morgen dort" ist nicht auszuschließen, dass die Täterbanden ihre "Abholer" im Vest positioniert haben und auch in umliegenden Städten von Datteln versuchen, Geld zu ergaunern.
Die Polizei rät: Sprechen Sie mit ihren älteren Angehörigen über die Masche, damit die Betrüger keine Chance haben. Lassen Sie sich nicht am Telefon ausfragen und geben Sie auf keinen Fall Geld oder Wertgegenstände in unbekannte Hände. Echte Polizisten holen bei Besuchen kein Geld ab! Verständigen Sie die Polizei über 110, wenn Sie einen entsprechenden Anruf bekommen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
3.207
Monika Wübbe aus Marl | 16.09.2016 | 17:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.