Recklinghausen beteiligt sich an Erhebung zum U3-Betreuungsbedarf

Anzeige
Umfrage zur Einschätzung des U3-Betreuungsbedarf in der Bundesrepublik. Foto: einzmedia/ pixelio.de
Das Bundesfamilienministerium will den U3-Betreuungsbedarf in der Bundesrepublik besser einschätzen. Deshalb wurde die Technische Universität Dortmund beauftragt, in 100 Städten und Kreisen bis zu 370.000 Eltern zu ihren Betreuungswünschen schriftlich zu befragen. Auch die Stadt Recklinghausen wird sich an dem Projekt beteiligen.

Im Zeitraum Mai bis Juni 2013 sollen alle Eltern der 2700 Kinder unter drei Jahren befragt werden – unabhängig davon, ob sie bereits einen Betreuungsplatz haben oder nicht. Mit der Elternbefragung möchte die Stadt den weiteren zu erwartenden Betreuungsbedarf ermitteln und prüfen, ob die derzeit vorhandenen und noch geplanten Plätze ausreichen oder wie viele in den einzelnen Planungsbezirken der Stadt zusätzlich benötigt werden.

Anfang Mai erhalten Eltern Post von der Stadt mit den Befragungsunterlagen. Abgefragt werden unter anderem die aktuelle Betreuungssituation sowie die Wünsche der Eltern hinsichtlich der Betreuungszeiten und -orte. Der ausgefüllte Fragebogen kann bis Anfang Juni in dem beigefügten Rückumschlag zurückgeschickt werden.

Die Erhebung wird unter Beachtung der entsprechenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen durchgeführt. Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig und kostenlos. „Es ist jedoch wichtig, dass sich möglichst viele Eltern an der Befragung beteiligen, auch diejenigen, die ihr Kind nicht in einer Kindertageseinrichtung oder von einer Tagespflegeperson betreuen lassen“, sagt Dezernent Georg Möllers.

Nur so könne in Recklinghausen auch zukünftig ein den Elternbedürfnissen entsprechendes Angebot an Betreuungsplätzen geschaffen werden.
Bei Rückfragen können sich Eltern an den städtischen Jugendhilfeplaner Jochen Glenneschuster unter Telefon 023621/50-2212 wenden.Die Ergebnisse der Umfrage sollen im Herbst dieses Jahres vorliegen.

Hintergrund
Ab dem 1. August 2013 hat jedes Kind ab dem vollendeten ersten Lebensjahr einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz in einer Kindertageseinrichtung oder bei einer Tagespflegeperson. Bis zu diesem Stichtag stehen bereits für 33 Prozent aller Kinder unter drei Jahren in Recklinghausen Betreuungsplätze zur Verfügung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.