Hurz wird verliehen - Achim Hagemann schaute vorab in Recklinghausen vorbei

Anzeige
Freuen sich auf den Hurz (v.l.): Marius Ebel, (Arena Recklinghausen), Ensar Kurt (Hauptsponsor Kia Kurt), Bürgermeister Christoph Tesche, Jury-Präsident Achim Hagemann und Lars Tottmann (Arena Recklinghausen). Fotos: Krusebild
 
"Der Wolf, das Lamm ... Hurz!" Unvergessen ist der Auftritt von Achim Hagemann und Hape Kerkeling. Zur Verleihung des Comedypreises Recklinghäuser Hurz kommt der Wahl-Berliner gerne in seine Heimatstadt.

Hurz! Die Stadt Recklinghausen vergibt anlässlich der ersten urkundlichen Erwähnung vor 1000 Jahren am 20. März erstmals den Comedypreis Recklinghäuser Hurz - gewidmet dem legendären Sketch der beiden Recklinghäuser Hape Kerkeling und Achim Hagemann (der Stadtspiegel berichtete). Beide unterstützen die Veranstaltung, Achim Hagemann sogar als Jury-Präsident und mit einem eigenen Programmpunkt in seiner Erfolgsrolle als Pawel Popolski. Jetzt schaute der Wahl-Berliner in seiner Heimatstadt vorbei.



Achim Hagemann wurde am 8. August 1965 in Recklinghausen geboren. Er wurde als Komponist, Musiker und Comedian durch seine gemeinsamen Auftritte mit Hape Kerkeling bekannt. Beide sind seit der Grundschule befreundet und haben gemeinsam das Marie-Curie-Gymnasium in Recklinghausen besucht, an dem auch Hagemanns Eltern unterrichteten. Dort gründeten die beiden die Schüler-Rockband "Gesundfutter" und veröffentlichten das Album "Hawaii".
Von 1989 bis 1991 spielte Achim Hagemann mit Hape Kerkeling in der siebenteiligen Comedyserie "Total Normal" und wurde besonders durch das Lied "Hurz" einem breiteren Publikum bekannt.

Kompositorisch war Hagemann verantwortlich für die bekannten Kerkeling-Songs "Das ganze Leben ist ein Quiz" und "Hurz". Außerdem hat er unter anderem die Musik zu der deutschen Fernsehserie "Der kleine Vampir - Neue Abenteuer" komponiert, die von den Prinzen gesungen wurde und für die er 1994 den Adolph-Grimme-Preis erhielt.
Unter dem Pseudonym Pawel Popolski ist Hagemann Schlagzeuger der pseudo-polnischen Kabarett-Blaskapelle "The Pops" mit dem Programm "Der Popolski Show". Mit dieser Band wurde er 2006 für den Prix Pantheon nominiert. Ende August 2008 startete er eine kleine Reihe mit der hochgelobten "Der Popolski Show" im WDR-Spätabendprogramm. Hierfür wurde Hagemann für den Deutschen Fernsehpreis 2008 in der Kategorie "Beste Comedy" und 2009 für den Adolf-Grimme-Preis nominiert.
Im November 2011 fand im Capitol Theater Düsseldorf die Uraufführung des Musicals "Kein Pardon" nach dem gleichnamigen Film von Hape Kerkeling statt, zu dem Achim Hagemann einen Großteil der Musik beisteuerte. Aktuell ist Hagemann als Pawel Popolski mit der Popolski-Wohnzimmershow "Der wissen der wenigste" auf Tour.
Als Jurypräsident beim Recklinghäuser Hurz ist Achim Hagemann am 20. März im Ruhrfestspielhaus mit dabei. Bei der Comedy-Preisverleihung schreiten Künstler aus den Bereichen Kabarett, Comedy und Komik über den grünen Teppich. Zwei der vier Preisträger stehen bereits fest: Kurt Krömer wird mit dem Der-Wolf-und-das-Lamm-Hurz ausgezeichnet und Dr. Ludger Stratmann mit dem Ehren-Hurz für das Lebenswerk.

"Der Recklinghäuser Hurz ist der etwas schräge Comedypreis unserer Stadt und feiert in unserem tausendjährigen Jubiläumsjahr Premiere", sagt Bürgermeister Christoph Tesche. "Er ist eine Hommage an den Hurz von den Künstlern und unseren Stadtsöhnen Hape Kerkeling und Achim Hagemann. Und das Besondere: Dieser Hurz feiert ebenfalls in 2017 einen Geburtstag - den fünfundzwanzigsten."
Neben dem mit 6000 Euro dotierten Der-Wolf-und-das-Lamm-Hurz und dem Ehren-Hurz für das Lebenswerk gibt es noch den Heimat-Hurz (4000 Euro) und der Nachwuchspreis Kleiner Hurz (2000 Euro). Der Gewinner des Publikums-Hurz wird Anfang März bekannt gegeben. Wer den Nachwuchs-Hurz enthält, entscheidet sich am Abend der Preisverleihung.
Alle geehrten Künstler werden am 20. März auftreten. Die Jury besteht aus Präsident Achim Hagemann, Bürgermeister Christoph Tesche und Dr. Frank Hoffmann, Indentant der Ruhrfestspiele. Steffi Neu vom WDR, Gewinnerin des Deutschen Radio-Preises 2016, wird den Abend moderieren.

Tickets für den Hurz gibt es ab 19 Euro unter www.imvorverkauf.de.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.