Sommer im Park: "Banda Senderos" geben Konzert im Recklinghäuser Stadtgarten

Anzeige
Die neunköpfige Band "Banda Senderos" ist am Donnerstag im Recklinghäuser Stadtgarten zu sehen. Foto: privat

Am Donnerstag, 27. Juli, um 19.30 Uhr macht das Weltmusikfestival "Odyssee - Musik der Metropolen" erneut Station im Stadtgarten Recklinghausen. Mit "Banda Senderos" stehen diesmal die Shooting-Stars der heimischen Szene auf der Open-Air-Bühne.

Die neunköpfige Band aus Essen um die beiden Sänger Seba Campos und Dan Brown paart tanzbaren Reggae mit Hip-Hop und Reggaeton. Die Musiker haben ihre Wurzeln nicht nur im Ruhrgebiet, sondern auch in Chile, im Kongo und in Polen.
Genau diese Biographien machen die Fusion unterschiedlichster Musikrichtungen zu einem authentischen Soundtrack der urbanen und lebensbejahenden Jugend, die Vielfalt selbstverständlich lebt. Auf der Bühne treten sie gemeinsam mit dem mexikanisch-kanadischen Duo Boogát auf, das für seinen einzigartigen Hip-Hop-Latin-Sound bekannt ist. Ein Fest für alle, die ausgelassene Partys und groovende Songs lieben.

Frieden, Liebe, Respekt - und Tanzen

Nächste Woche geht es weiter mit der "Odyssee" im Stadtgarten. Am Donnerstag, 3. August, kommen die "Local Ambassadors" auf die Bühne. Die Botschafter des Grooves genießen in dieser Funktion internationale Immunität angesichts ihres halsbrecherischen Stil- und Sprachenmixes: Afrobeat trifft auf Salsa, R'n'B, Pop und Jazz; Soulgesang trifft auf Rap und Lingala Chants.
Die Mission lautet, jeden Zuhörer zum Tanzen zu bringen und dabei für Frieden, Liebe und Respekt zu werben. Goldrichtig für den Computeringenieur, Videokünstler und Rapper Abdul Rahman aus Syrien, der als Murder Eyez schon in Aleppo eine riesige Fangemeinde hatte. Der in Köln lebende Rapper verarbeitet Krieg und Flucht in seinen Songs, performt meist mit DJ und wird extra für die Odyssee mit den "Ambassadors" gemeinsam neue Stücke proben. Damit endet die diesjährige "Odyssee" im Stadtgarten. Doch zum Ende der Ferien gibt es noch etwas Besonderes.

Open-Air-Kino im Stadtgarten

Am Dienstag, 29. August, zum Abschluss der Ferien, gibt es ein Open-Air-Kino im Stadtgarten. Gezeigt wird der Film "Florence Foster Jenkins". Es findet im Rahmen der Reihe FilmSchauPlätze NRW statt, die besondere Orte in Nordrhein-Westfalen in das Auge des Betrachters rücken möchte.
Handlung: Florence Foster Jenkins, die Titelfigur des Films, gehört wohl zu den schrägsten Gestalten der Musikgeschichte. Eigentlich hätte sich die Erbin eines großen Vermögens auf ihrem Reichtum ausruhen können. Als passionierte Opern-Liebhaberin hat sie jedoch einen Traum. Sie möchte sich der Sangeskunst widmen, selbst auf der Bühne stehen und das Publikum begeistern. Dummerweise hat sie eine schauerlich schiefe Stimme.
Meryl Streep brilliert in dieser Hommage an die wohl talentloseste Sängerin aller Zeiten. Die Filmvorführung von "Florence Foster Jenkins" beginnt bei Anbruch der Dämmerung. Picknickdecken und Sitzgelegenheiten dürfen mitgebracht werden. Ab 19.30 Uhr gibt es ein gastronomisches Angebot und weitere Aktionen. Der Eintritt ist frei.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.