7. Frankfurter Mädchenturnier der TSG Vorwärts

Anzeige
RHC Recklinghausen
 
Teambesprechung

Am 02. und 03.07.2016 veranstaltete die TGS Vorwärts Frankfurt das nunmehr
7. Frankfurter Mädchenturnier auf der Rollschuhbahn am Brentanobad.

Teilnehmende Mannschaften:

Cronenberg I,
Cronenberg II,
RHC Recklinghausen,
TSV Vorwärts Frankfurt,
Roller Queens 1 & 2
(Spielgemeinschaften aus den Vereinen Darmstadt,
München, Remscheid, Gottmadingen, Wolfurt,
Konstanz und Weil am Rhein)



RHC Recklinghausen:
Annabell Pillenkamp
Anna-Lena Behrens
Leonie Stucke
Lilli Blasey
Sonja Maas
Merle Vahrson
Lara Schemberg

Wie schon im letzten Jahr musste der RHC Recklinghausen kurz vor Anreise Ausfälle beklagen.
Da uns bekannt war das unsere niederländischen Freunde aus Lichtstad keine vollzählige Mannschaft zusammen bekommen hatten, wurde kurzer Hand eine Anfrage gestellt ob ein Mädchen grenzüberschreitend bei uns mitspielen wollte.
Leider klappte es auf Grund der Kurzfristigkeit nicht mehr.
So startete man in den Morgenstunden leicht "zerknautscht" Richtung Hessen.
Umso froher waren wir als die ersten WhatsApp eintrudelten und feststand, das Lilli doch noch fit geworden ist und sich schon auf der Autobahn befand.

Angekommen in Frankfurt, wurde noch schnell das Zelt aufgestellt und ein Kaffee getrunken, bevor das erste Spiel startete.

TSG Vorwärts - Cronenberg 1 1:6

Cronenberg 2 - RHC Recklinghausen 2:3

Gegen die Zweitvertretung der Cronenberger taten sich unsere Mädels sehr schwer. Nicht nur die ungewohnte Bedingung der durch den Regen sehr nassen und glatte Außenbahn , auch die bissige und technisch gute Spielweise ließen den RHC schlecht ins Spiel kommen. So ging der RSC Cronenberg 2 in der 18. und 24.min mit 2:0 in Führung. Drei starke Schlussminuten ließ das Ergebnis noch mal kippen. Sonja Maaß (27) und Anna-Lena Behrens (29/30).

Roller Queens I - Roller Queens II 1:6

TSG Vorwärts - Cronenberg II 1:1

Cronenberg I - Roller Queens II 3:2

RHC Recklinghausen - Roller Queens I 3:3

Ein sehr ausgeglichenes Spiel sahen die Tribünenbesucher bei der Partie gegen die Roller Queens I. Gingen wir in der 3.Min durch Merle Vahrson in Führung, glichen unsere Gegner in der 14.Minute wieder aus. Erneute Führung in der 16.min durch Sonja Maaß und wieder glichen sechs Minuten später unsere Gegner zum 2:2 aus. In der 27.Minute fielen binnen Sekunden zwei Tore zum 3:3 Endstand.

TSG Vorwärts - Roller Queens II 0:2

Cronenberg I - RHC Recklinghausen 6:1

Gegen die Erstvertretung von Cronenberg fand man in der ersten Halbzeit schlecht ins Spiel und war zudem noch unkonzentriert, sodass es zur Pause schon 5:1 stand
(3/7/8/8/11min , Sonja Maaß /12 min.).
Die zweite Halbzeit war wesentlich ausgeglichener und der RHC konnte gut mithalten, lediglich ein Tor (19min) sollte noch fallen.
Aber leider nicht für uns.
6:1 Endstand


Roller Queens I - Cronenberg II 5:2

Zwischen den Spielen versuchte unser eigens mitgebrachter Greenkeeper die Bahn auf Vordermann zu bringen.


Nach dem Spiel sprangen unsere Mädels ins kalte Nass des Bretanobades und fuhren noch ein paar Runden Rollschuh bevor es um 21 Uhr zum Rudelgucken vor die Leinwand ging.



Sonntag 03.07.2016


TSG Vorwärts - RHC Recklinghausen 0:4

Den Sonntag eröffnete der RHC gegen den Gastgeber TSG Vorwärts Frankfurt. Hier merkte man das sich die Mannschaft langsam eingespielt hatte. Laut Spielbericht schoss Lilli Blasey in der 3.und 8.min ihre ersten beiden Tore :-). Wäre dies wirklich so passiert hatte die Tribüne, die das ganze Wochenende toll zu ihrer Mannschaft gestanden hat, "Kopf gestanden". Die Tore schoss Anna-Lena. Lilli überzeugte durch Laufeinsatz und Zweikampf. Merle Vahrson stellte durch ihren Doppelpack in der 14.und 19.min den Endstand her. Die Schlussphase war geprägt vom munteren durchwechseln auf beiden Seiten.

Roller Queens I - Cronenberg I 2:7

Cronenberg 2 - Roller Queens II 0:4

TSG Vorwärts - Roller Queens I 3:1

Cronenberg I - Cronenberg 2 9:4

RHC Recklinghausen - Roller Queens II 0:2

Das letzte Turnierspiel sollte für den RHC Recklinghausen gleichzeitig ein Endspiel sein. Den dritten Platz nicht mehr zu nehmen bestand noch die Chance auf Platz 2. Es musste ein Sieg gegen Roller Queens II her. Pünktlich zum Anpfiff öffnete sich wieder der Himmel und es regnete in strömen. Mit der Situation kamen die Mädchen aus dem Süden besser klar und fuhren durch Tore in der 5. und 22. Minute den Sieg ein.

Der RHC feierte den dritten Platz und kann stolz sein sich von Spiel zu Spiel gesteigert zu haben.

Wie immer können wir uns nur bei Petra und Sven bedanken, die es jedes Jahr schaffen so ein tolles Turnier zur Förderung des Mädchenrollhockeysport auf die Beine zu stellen und hoffen das sich weitere Helfer finden damit wir auch nächstes Jahr wieder zu Gast sein dürfen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.