Es war Derby-Zeit...

Anzeige
  ...und alle kamen an die Lange Wanne. Gestern (12.10.) waren die Jungs vom Polizeisportverein RE zu Gast bei Blau-Weiß Post Recklinghausen, ein absolutes Derby, die Entfernung von der Hibernia-Kampfbahn zu unserer Sportanlage liegt Luftlinie bei 800 m. Und so ließ es sich auch Leon nicht nehmen, dabei zu sein, obwohl er die ganze Woche über wegen eines grippalen Infektes vom Doc Schonung verschrieben bekommen hatte. Natürlich wurde er von uns Trainern deswegen "geschont", das fand Leon alles andere als gut.

Dieses Spiel startete mit einer sehr kopflosen Mannschaft in Orange (neue Trikots), die ersten 10 Minuten gehörten unserem Gast. Gleich in der 2. Minute nutzten die Jungs von Trainer Markus eine Ecke zum 0:1. Milo schlug fast postwendend auf der Gegenseite eine Ecke so gut vor's gegnerische Tor, dass ein Verteidiger gar nicht anders konnte, als den Ball zum Ausgleich ins eigene Netz zu befördern. Aber: schön anzusehen war das Spiel nicht, es war zerfahren und alle Aktionen, wenn man von solchen überhaupt sprechen konnte, liefen durch die Mitte.

Dann, es war die 13. Minute, setzte sich Leon schön durch und sah den freien Mitspieler, in diesem Fall Marcel. Paß Leon, und Marcel zog, ohne lange zu fackeln, mit links ab, 2:1. Jetzt kam unser Team langsam in schwung. Ein Vorteil für uns war die Abschlagsituation bei PSV. Die Jungs dort sind es nicht gewohnt, dass der Ball nach TW-Abschlag vor der Mitte Kontakt zu einem Spieler haben muss - diese Schwäche nutzte Marcel in der 15. Minute eiskalt aus, als er das Leder einem Verteidiger nach Zuspiel des Torhüters gekonnt vom Fuß spitzelte und das 3:1 erzielte. 4 Minuten später konnte er sich bei Leon bedanken, indem er Leon zupaßte und dieser sich gegen einen Verteidiger und den Keeper durchsetzte und den Pausenstand (4:1) erzielte.

Nach der Pause sollte unser Spiel eigentlich deutlich mehr über die Flügel laufen, doch unsere Jungs paßten sich leider stark den Gästen an, und weiter ging es ein um's andere Mal durch die Mitte :(
Marcel wiederum erzielte in der 25. Minute das 5:1, Simon W. vier Minuten später das 6:1, bevor in der 32. Minute auf unserer Seite durch einen unglücklichen Abpraller das 6:2 fiel. Jacob schaffte dann mit einem schönen Weitschuß unser 7. Tor, die Jungs vom PSV machten in den letzten 3 Minuten noch 2 Buden, als unsere Spieler vielleicht schon über eine Rätselaufgabe grübelten. Herzlichen Dank unserem Schiri Dirk W., der das Spiel souverän leitete.

Schön, dass wir das Derby gewonnen haben - ein schönes Spiel war es dieses Mal leider nicht. Was das Fußballerische betrifft, jedenfalls nicht. Schön war aber, dass die Jungs aus beiden Teams sich offensichtlich aus der Schule oder aus der Nachbarschaft her kennen. Sie haben schon bei der Begrüßung das Lachen nicht aus den Gesichtern bekommen und haben sich oft während und nach dem Spiel feixend unterhalten. Dirk und Tom sind stolz darauf, wie sportlich fair unsere Jungs mit ihrem Erfolg umgegangen sind.
Noch stolzer sind wir auf unsere Spieler des Tages: Köbi und Milo. Ursprünglich war besprochen, dass Köbi diese Begegnung als Feldspieler erleben sollte, doch der "Ersatzkeeper" hatte es sich anders überlegt :))). Und Köbi? Statt Trübsal zu blasen und auf der Trainerzusage zu beharren, stellte er sich sofort in den Dienst der Mannschaft und zog, ohne zu murren, das Torwart-Trikot über. Als Dirk in der Pause die Jungs ansprach und fragte, wer sich denn in Halbzeit 2 für Köbi ins Tor stellen würde, war es Milo, der Köbi seinen Einsatz als Feldspieler möglich machte!
Auch in "großer Bruder-Manier" rettete er Maxi vor seinem ersten Einsatz als Torwart. Maxi bedankte sich nicht nur einmal .Mit so einer Einstellung verursacht ihr bei Euren Trainern eine Gänsehaut :)))
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.