Gelungener Auftakt beim Public Viewing: Polizei im Kreis Recklinghausen zieht positive Bilanz

Anzeige
Die Polizei zieht positive Bilanz: "Ein schöner Fußballabend mit überwiegend disziplinierten und gut gelaunten Fans." Foto: Krusebild

Im Vest feierten tausende Fans sportbegeistert und fröhlich den Sieg der deutschen Mannschaft im ersten Gruppenspiel der EM in Frankreich. Nach Feststellungen der Polizei verfolgten insgesamt rund 6350 Besucher das Spiel gegen die Ukraine bei den größeren Public-Viewing-Veranstaltungen im Vest - größtenteils friedlich und ohne gravierende Zwischenfälle.



Rund 3800 Menschen sahen sich das Spiel am Sonntagabend in Recklinghausen auf dem Rathausplatz an, 1200 waren es in Dorsten auf dem Platz der Deutschen-Einheit, 500 in der Stadthalle Gladbeck, 480 in Bottrop (ehemaliges Straßenbahndepot), 300 in Oer-Erkenschwick (ehemalige Lohnhalle) und 70 in Castrop-Rauxel (AGORA).
In Dorsten wurde gegenüber eines Mannes ein Platzverweis ausgesprochen; eine weitere Person wurde nach einem Verstoß gegen das Waffengesetz und wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz vorläufig festgenommen.

Schlägerei in Recklinghausen


In Recklinghausen kam es kurz nach 23 Uhr hinter dem Rathaus zu einer Schlägerei zwischen zwei Personen, die in Gewahrsam genommen wurden. Eine Strafanzeige wegen Körperverletzung wurde in Marl gefertigt, im Bereich Bergstraße/Lipper Weg wurde gegen einen Mann nach dem Rufen rechter Parolen eine Strafanzeige wegen Volksverhetzung erstattet.
"Aus polizeilicher Sicht war dies ein schöner Fußballabend mit überwiegend disziplinierten und gut gelaunten Fans. Wir hoffen darauf, dass sich diese friedliche Stimmung auch bei den folgenden Spielen durchsetzen wird", resümiert Polizeiführer Tim Probst.
Bereits am Nachmittag war der Kaiserwall in Recklinghausen im Veranstaltungsbereich der Arena gesperrt worden. Bis zu 1000 Fans verfolgten hier das Spiel der türkischen Mannschaft gegen Kroatien. Aufgrund des einsetzenden Regens reduzierte sich die
Zuschauerzahl auf rund 700. Die Veranstaltung verlief friedlich. Ein polizeiliches Eingreifen war nicht erforderlich. Die Sperrung des Walls in Recklinghausen wurde um 23.30 Uhr aufgehoben.
Um die Veranstaltungsfläche zu vergrößern und um den erhöhten Sicherheitsanforderungen gerecht zu werden, werden zum Public Viewing der Erlbruch und der Kaiserwall an Spieltagen mit deutscher Beteiligung circa 5,5 Stunden vor Anpfiff für den Fahrzeugverkehr gesperrt: nächstes Mal am Donnerstag, 16. Juni, und am Dienstag, 21. Juni. Die Zufahrt zum Parkhaus des Palais Vests bleibt werktags frei. So können Autofahrer aus der Richtung Hauptbahnhof kommend über den Kaiserwall in die Herrmann-Bresser-Straße und von dort ausschließlich links auf den Kaiserwall fahren. Sonntags hingegen wird die Zufahrt gesperrt. Je nach Spielausgang sind im Achtelfinale bis hin zum Finale Sperrungen ebenfalls möglich.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.