Von finnischen Instruktoren und lebenden Legenden

Anzeige
Nach bestandenen Prüfungen: Anja Valentin, Gordon Pell, Stephan Mrezar, Victoria Jendrny und Michael Jendrny (v.l.)
 
Anja Valentin und Gordon Pell mit Großmeister Manabu Murakami
Recklinghausen: Anja Valentin | Ereignisreich. So kann man die letzten zwei Monate einiger PSV Karate Sportler beschreiben. Ende Februar fuhr eine kleine Delegation der Karate Abteilung nach Münster, um von Instruktor Risto Kiiskilä (6. Dan / Meistergrad) seine Interpretation des Karate zu erleben. Der gebürtige Finne, mit einer Vorliebe für den Freikampf, heizte den PSVlern ordentlich ein. Nach jahrelangem, intensivem Karatetraining spezialisierte sich Risto Sensei (jap. Lehrer) auf das richtige Be- und Entlasten des Körpers, um die Karatetechniken so schneller und effizienter zu machen. Für den 12-jährigen Lukas Terwort und die 15-jährige Carolin Klancicar war dies der erste Lehrgang außerhalb des eigenen Vereins. „Das war voll cool!“ lautete die Wertung der beiden jungen Sportler, es sollte nicht der letzte Lehrgang gewesen sein.

Anfang März ging die Reise der Sportler weiter nach Wattenscheid. Dort stand ein Lehrgang mit dem DJKB (Deutscher JKA Karate Bund) Bundestrainer Hideo Ochi (8. Dan) an. Ochi, der sich selbst zu Recht Weltmeister in Kumite (Freikampf) und Kata (Form) nennen darf, forderte die PSVler mit einigen anspruchsvollen Kombinationen an Techniken, die von Mal zu Mal schwieriger wurden. Victoria Jendrny, 12 Jahre, feierte hierbei ihr Lehrgangsdebüt. Wie schon Lukas und Carolin zuvor, war auch sie begeistert und berichtete im nächsten Kindertraining bereits über das Erlebte.

Die nächste Station auf der „Karate Reise“ führte Gordon Pell und Anja Valentin ins 550km entfernte Dresden zum „Shotokan Takudai Lehrgang“. Dieser einzigartige Lehrgang zur Feier des 85. Jubiläums des Shotokan Takudai Karate Club Tokio wurde durch fünf lebende Legenden des Shotokan Karate geleitet. Die Großmeister Shiro Asano (9. Dan), Hideo Ochi (8. Dan), Akio Nagai (8. Dan), Tatsuya Naka (7. Dan) und Manabu Murakami (7. Dan) forderten 4 Tage lang Alles von den Teilnehmern. Jeder Meister legte einen anderen Schwerpunkt in seinem Training. Während Ochi Sensei die Teilnehmer mit ausgefallenen Technikkombinationen forderte und Nagai Sensei die Priorität auf kraftvoll ausgeführte Techniken legte, zeigte Naka Sensei den Teilnehmern, wie sie ihre Techniken durch den richtigen Schwerpunkt und Hüfteinsatz noch schneller machen konnten. Der Lehrgang war so gut besucht, dass die ca. 450 Teilnehmer aus aller Herren Länder Europas, auf zwei Sporthallen verteilt werden mussten.

Für den nächsten Lehrgang mussten die Sportler aus Gladbeck und Recklinghausen nicht weit, denn der jährliche Osterlehrgang des benachbarten Vereins Karate Do Gladbeck stand an. Michael Stommel, Vanessa Föste, Tatjana Löbel, Stephan Mrezar und Andreas Burgdorf verbrachten Ostern vorbildlich in der Sporthalle, statt auf der Couch mit mehr Schokolade, als man eigentlich essen sollte.

Am letzten April Wochenende führte es die Karateka erneut nach Münster, wo sie an einem weiteren Lehrgang mit Hideo Ochi teilnahmen. Lukas Terwort stand diesmal wieder in der ersten Reihe, um seinen Karate Horizont bei einem echten, japanischen Großmeister zu erweitern.

Während der Lehrgänge nutzen gleich vier Mitglieder die Gelegenheit ihre nächste Gürtelprüfung abzulegen. Stephan Mrezar (8. Kyu Gelb), Björn Albrecht (5. Kyu Violett), Gordon Pell (5. Kyu) und Anja Valentin (1. Kyu Braun) stellten sich den kritischen Augen der Prüfer und bestanden jeweils mit Erfolg.
Der Verein bietet im Mai einen neuen Karate Anfängerkurs für Kinder in Recklinghausen an. Weitere Informationen finden Sie unter www.psv-gladbeck.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.