CD der "Schnuppis" verkauft sich über 550 Mal

Anzeige
Kleine Menschen, große Tat. Die Spende übergaben die Kinder der "Schnuppis" gemeinsam mit Bürgermeister Christoph Tesche (l.), Elternratsmitglied Silke Loeper (2.v.r.) und Thilo Groll vom Förderverein (r.) an Claudia Peppmüller vom Friedensdorf International Oberhausen (2.v.l.). (Foto: Krusebild)

Singen für den Frieden und sich damit für verletzte und kranke Kinder aus Krisen- und Kriegsgebieten der Welt einsetzen - dieses Ziel haben sich die "Schnuppis", der Kinderchor des städtischen Familienzentrums Sternschnuppe, gesetzt.

Dass die Kinder anderen Kindern helfen wollten, stand schnell fest und auch der Vorschlag, Kinder aus Kriegsländern zu unterstützen, kam aus den Reihen der Jüngsten. Im Juni 2015 haben die "Schnuppis" eine Spendenaktion gestartet und die Musik-CD „Singen für den Frieden“ aufgenommen. Dabei bekamen sie Unterstützung durch den Gospelchor "Spirit of Joy" der Gastkirche Recklinghausen und die Musical-AG des Marler Gymnasiums Im Loekamp.

2770 Euro für das Friedensdorf


Nun ist der Verkauf der CD beendet. Und der war ein voller Erfolg: Insgesamt 2770 Euro übergaben die Kinder dem Friedensdorf International Oberhausen. Mit dabei bei der Scheckübergabe im Familienzentrum Sternschnuppe waren auch Bürgermeister Christoph Tesche, Schirmherr des Projektes, Vertreter des Elternbeirates und des Fördervereins des Familienzentrums, durch deren Unterstützung das Projekt maßgeblich ermöglicht wurde.
Claudia Peppmüller vom Friedensdorf war sichtlich gerührt über das Engagement der "Schnuppis" und erzählte, dass auch die Kinder im Dorf Musik sehr mögen. Gemeinsam würden sie die CD der "Schnuppis" hören und sehr bald auch schon die deutschen Kinderlieder mitsingen können.
Das Friedensdorf International wurde 1967 als Bürgerinitiative in Oberhausen gegründet. Kranke Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten, denen in ihrer Heimat medizinisch nicht geholfen werden kann, werden nach Deutschland geholt. Nach abgeschlossener medizinischer Versorgung und anschließenden Rehamaßnahmen kehren alle Kinder wieder in ihre Heimat zurück.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.