Spendenvereinbarung für Sternwarte unterzeichnet

Anzeige
Bürgermeister Tesche (r.) bei der Unterzeichnung des Vertrages. Foto: Stadt Recklinghausen

Der Verein „Freunde der Volkssternwarte Recklinghausen e.V.“ spendet für die Erweiterung der Sternwarte 36.000 Euro. Die Spendenvereinbarung ist von Bürgermeister Christoph Tesche und Thomas Zimmermann, Vorsitzender des Fördervereins, unterzeichnet worden.

Tesche dankte dem Förderverein und sagte: „In den 15 Jahren, in denen ich bei der Stadt Recklinghausen arbeite, hat es einen solch hohen Baukostenzuschuss von Dritten noch nicht gegeben.“ Die Sternwarte, die es in einer vergleichbar großen Stadt in NRW, kein zweites Mal gebe, und ihr engagiertes Team hätten eine solche Erweiterung verdient.
Zum Hintergrund: Der Rat der Stadt Recklinghausen hat beschlossen, die Westfälische Volkssternwarte baulich zu vergrößern. Der Verbindungstrakt zwischen Volkssternwarte und Planetarium wird um einen Ausstellungsbereich erweitert. Die Stadt investiert einen Betrag von etwa 320.000 Euro, der Förderverein spendet nun 36.000 Euro. Mit diesen zusätzlichen Geldern soll die Ausstellungsfläche vergrößert und die zusätzliche Nutzung als ebenerdiger neuer Vortragsbereich, der barrierefrei zugänglich ist, ermöglicht werden.
Dr. Burkard Steinrücken, der die Sternwarte leitet, sprach von einem „besonderen Termin“. „Die Bauplanung ist verabschiedet, der Bauantrag ist raus“, sagte Steinrücken. „Im nächsten Frühjahr könnte es dann den Spatenstich geben.“
Thomas Zimmermann als Vorsitzender des Fördervereins dankte allen Spendern für ihr Engagement und kündigte an, zukünftige Spendengelder in „neue kreative Ideen und Exponate“ zu stecken.

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.