Zum fünften Mal dabei

Anzeige
Die Team-Mitglieder aus dem Wohnheim in Groin freuen sich auf den Halderner Volkslauf im Juni. (Foto: Dirk Kleinwegen)

180 LHUN-Teilnehmer von 2017 sollen überboten werden

Am 24. Juni 2018 findet der 16. Halderner Volkslauf statt. Die Lebenshilfe ist mit einem großen Team schon zum fünften Mal dabei, 2018 mit einem „Jubiläums-Team“.

Das Motto des inklusiven Teams ist, laut Teamkoordinator Ole Engfeld, das Jubiläum der Lebenshilfe-Werkstätten in Rees, Xanten und Alpen-Veen. Seit 50 Jahren wird dort Menschen mit Handicap eine Teilnahme am Arbeitsleben ermöglicht. Als Ausgleich zum Beruf wird hier der Sport besonders gefördert. Daher nehmen Menschen von der Lebenshilfe, mit und ohne Behinderungen, regelmäßig an den verschiedenen Volksläufen der Region teil. Besonders mit dem Lauftreff Haldern wird schon seit einige Jahre erfolgreich beim Laufpark ums Reeser Meer kooperiert. Seit fünf Jahren ist die Lebenshilfe mit einem Team beim Halderner Volkslauf dabei.

Im Lebenshilfe-Team kann jeder kostenlos mitmachen, ganz egal ob intern oder extern und unabhängig vom jeweiligen Wettbewerb. Für alle Mitglieder des Teams übernimmt die Lebenshilfe die Anmeldungen und Teilnahmegebühren. Zusätzlich wird ihnen ein T-Shirt des Teams und Verpflegungsmarken zu Verfügung gestellt. Das Angebot wird dank der Förderung durch die Aktion Mensch ermöglicht.

2017 haben bereits 180 Sportler das Angebot wahrgenommen. Das Gymnasium Aspel in Rees war im letzten Jahr mit 52 Schülern und fünf Lehrer mit der Lebenshilfe am Start. Die ersten 50 Anmeldungen sind bereits schriftlich bei Monika Wolk unter der Mailadresse info@lebenshilfe-rees.de oder telefonisch unter 02851-920169 eingegangen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.lebenshilfe-rees.de/lhunteam.


Auch am 1,2 Kilometer langen Rolli-Parcours, für Menschen mit besonderem Förderbedarf, nimmt die Lebenshilfe teil. „Damit soll jeder Person, unabhängig von der Behinderung, eine Teilnahme an dem Wettbewerb ermöglicht werden“, erklärt Klaus Rodermond, Bereichsleiter Lebenshilfe Werkstatt Alpen-Veen, „hier geht es dann nicht um das beste Zeitergebnis, sondern es ist einfach nur wichtig dabei zu sein.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.