Radfahren durch ein rechtsrheinisches Paradies .... Auen, Wiesen, Deiche ....

Anzeige
Imposante Klosteranlage beim niederrheinischen Rees - das Haus Aspel
Rees: Haus Aspel | Mal kurz auf die andere Rheinseite nach Rees, einer sehr schmucken und immer wieder einladenden, historischen Stadt am Rhein.

Von hier führte uns eine ausgiebige Radfahrt über Deiche, vorbei an alten Rheinarmen, über stillgelegte Eisenbahngleise, durch beschauliche Ortschaften bis hin zum Schmuckstück Bislich, einem Ort mit Dorfcharakter direkt am Rhein, gegenüber der Römerstadt Xanten .... Bislich, ein Ort mit vielen, besuchenswerten Restaurants ....

Zurück zunächst über Deiche, dann der Abstecher zu Haus Aspel. Hier zeigt sich die überwältigende Größe und außerordentliche Schönheit eines majestätischen Klosters, umgeben von alten Baumbeständen, Wasserarmen und Wassergärten sowie einem beeindruckenden Innenhof.

Die Töchter vom heiligen Kreuz sind hier die Eigentümer seit Mitte des 19. Jahrhunderts, erbaut als Burg um 1020 ....

Ich zeige Impressionen dieser beeindruckenden Radfahrt .... einer Radfahrt, die mehr Entspannung bereitet als so manch ein Fernurlaub ....
1 2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
4
1
2
1
2
2
2
1
3
2
2
2
3
3
2
15
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
7 Kommentare
32.335
Gudrun Wirbitzky aus Bochum | 06.09.2016 | 20:23  
10.204
Elisabeth Jagusch aus Schermbeck | 06.09.2016 | 20:30  
17.876
Willi Heuvens aus Kalkar | 06.09.2016 | 20:48  
54.106
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 06.09.2016 | 21:26  
12.301
Anja Schmitz aus Essen-Süd | 06.09.2016 | 22:23  
51.280
Renate Schuparra aus Duisburg | 07.09.2016 | 22:13  
24.908
Ulrike von Preetzmann aus Castrop-Rauxel | 08.09.2016 | 22:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.