Radtour der CDU Haffen-Mehr am 11.06.2016

Anzeige
Bei gutem Radfahrerwetter begrüßte Ortsteilbeauftragter Stefan van Ophuysen am 11.06.2016 zahlreiche Teilnehmer zur jährlichen Info-Radtour der CDU Haffen-Mehr durch die Ortsteile.

Gemeinsam mit dem Bürgermeister Christoph Gerwers und interessierten Bürgerinnen und Bürgern traf man sich am Marktplatz in Mehr direkt am Infostand der Deutschen Glasfaser. Hier konnten offene Fragen unmittelbar mit der Expertin vor Ort geklärt werden.

Hiernach startete die Radtour Richtung Schloß Bellinghoven, wo der neue Leiter der Einrichtung, Klaus-Jürgen Monz, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einer sehr interessanten Führung durch die Werkstätten begrüßte. „Ich freue mich über das Interesse der Bevölkerung an unserer Arbeit. Sei es beim gelungenen Tag der offenen Tür oder bei Gelegenheiten wie dieser Radtour.“, so Monz.

Die Werkstätten und das weitere Angebot der Caritas-Einrichtung überzeugten mit ihrer Vielfalt und durch den persönlichen Einsatz der Verantwortlichen. Simon Bücker, Leiter der Fahrradwerkstatt, informierte über die Details seines Arbeitsbereiches. Angestrebt ist, das Portfolio des Schloß Bellinghoven im Bereich der Fahrradwerkstatt mit einem Ausbildungsangebot weiter auszubauen.

Nach einer kleinen Stärkung führte der Weg weiter zum Heimatmuseum Haffen-Mehr. Ortsvorsteher Heinz Scheepers erklärt den Teilnehmerinnen und Teilnehmer, dass die Gruppe um Familie Giesen, Hildegard Pollmann und Wolfgang Heinze dringend um Unterstützung aus der Bevölkerung bittet. Nach der langjährigen und liebevollen Arbeit für das Museum erhoffen sich die Heimatfreunde neue Impulse, Ideen – aber auch Menschen, die bereit sind, ein Stück Verantwortung für das Museum mit zu übernehmen.

Auf eine kurze Besichtigung einiger Problemstellen auf der Haffener Deichstraße, bei der auch die verbesserungswürdigen kritischen Verkehrspunkte in Mehr (z. B. Ecke Masthoffstraße) besprochen wurden, folgte der Besuch der Schützenhalle der St. Lambertus Schützenbruderschaft Haffen. Hier würdigte Bürgermeister Christoph Gerwers „eines der zahlreichen Beispiele hervorragender ehrenamtlicher Arbeit in den Vereinen in Haffen und Mehr“.

Margret Derksen, Sebastian Liedmann und Moritz Kleinberg erläutern die Ideen für einen Umbau der Fassade, mit dem die Schützenhalle nach dem Umbau der Sektbar eine weitere Aufwertung erfahren soll. Die Haffener Schützen hoffen, dass künftig die Halle -so wie die bereits umgebaute Sektbar - noch intensiver auch für private Veranstaltungen genutzt wird.

Ein weiteres Thema war der Zustand der befahrenen Radwege, die durch die seitliche Begrünung stetig an Breite verlieren. Bürgermeister Gerwers erläuterte, dass die Stadt weiter ihr Augenmerk hierauf richtet, allerdings die Möglichkeiten leider – auch aufgrund der Auflagen zur „Bekämpfung“ - begrenzt sind.

Den Abschluss fanden die Radler bei Heiner an Haack in Mehr, der zu einem kleinen Imbiss geladen hatte. In entspannter Atmosphäre erläuterten Bürgermeister Gerwers und Ratsherr Lothar Krassa aktuelle Themen aus Politik und Verwaltung und beantworteten weitere Frage aus der Runde.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.