3. Generationstunier in Oberhausen am 2.6.13

Anzeige

Beim 3. Generationsturnier in Oberhausen am vergangenen Sonntag starteten gleich 9 Halderner Judoka der Altersklasse U 12.

Fliegengewicht Max Kremer (- 28 kg) überraschte seinen Trainer Hans-Jürgen Martens mit Kampfgeist und Siegeswillen. In der achtköpfigen Teilnehmergruppe verpasste Max Kremer zwar im Halbfinale den Einzug ins Finale, konnte aber im Kampf um Platz drei einen Punkterückstand mit Ippon aufholen und sicherte sich damit den dritten Platz.

Vereinskollege Marvin Keulertz startete in der Gewichtsklasse bis 31 kg und musste im ersten Kampf trotz guter Ansätze eine Niederlage hinnehmen. Im zweiten Kampf zeigte er gegen Jan Rappers (Senshu-Hau) wiederum eine gute Leistung und konnte den Kampf lange offen gestalten. Am Ende schied er mit zwei Niederlagen vorzeitig aus dem Turnier aus.

Kim Huyzendfeld und Sophie Grunden kämpften beide in der Gewichtsklasse bis 30 kg. Den ersten Sieg sicherte sich Kim Huyzendfeld mit einer Punktewertung, bevor sie im Halbfinale nach einem O-uchi-gari-Ansatz mit Ashi-uchi-mata die Gegnerin überraschte. Im Finale konnte sie den Wettkampf bis zum Ende gegen eine starke Gegnerin offen halten und verlor nur knapp durch Kampfrichterentscheid. Mit dem 2. Rang erreichte sie ein ausgezeichnetes Ergebnis. Sophie Grunden hatte "Los-Pech" und traf gleich im ersten Kampf auf die spätere Turniersiegerin. Für sie ging der Wettbewerb in der Trostrunde weiter. Im kleinen Finale griff Sophie Grunden noch einmal an, geriet aber dabei in einen Haltegriff und musste sich somit mit Platz fünf zufrieden geben.

Jule Stamm (- 36 kg) stieg gleich mit einer unglücklichen Niederlage in das Wettkampfgeschehen ein. Den zweiten Kampf konnte sie souverän mit einem Ippon für sich entscheiden und zog damit ins kleine Finale ein. Nach der regulären Wettkampfzeit hatte keine der beiden Wettkämpferinnen eine Wertung auf dem Konto. Jule Stamm verlor den Kampf durch Kampfrichterentscheid und erzielte damit einen guten fünften Rang.

In einer vierköpfigen Teilnehmergruppe setzte Kira Huyzendfeld (-27) die taktischen Anweisungen ihres Trainers um und schaffte sich mit gleich zwei Siegen eine gute Ausgangssituation. Der letzte Kampf hatte Finalcharakter, den Kira Huyzendfeld verloren geben musste. Mit der Silbermedaille erreichte sie ein hervorragendes Ergebnis.

Dana Keulertz (- 40 kg) und Niklas Wehofen (+ 50 kg) erkämpften sich bei diesem Wettkampf jeweils den ersten Platz. Isabell Wehofen erreichte den zweiten Rang in der Gewichtsklasse bis 52 kg.

Die Betreuung der Wettkämpfer haben an diesem Tag Trainer Hans-Jürgen Martens und Anne Stamm übernommen. Beide waren mit den Leistungen und Platzierungen der Judokas sehr zufrieden. Beeindruckend war auch wieder einmal die tolle Unterstützung durch die mitgereisten Eltern am Mattenrand.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.